Gespräche mit Ministern und Austausch mit Lotsen

Die Seesener Integrationslotsin Marianne Kucz (vorn, 2. v. l.) beim „Forum Integration“ mit den Ministern Aygül Özkan und Dr. Philipp Rösler in Berlin.

Seesener Integrationslotsin Marianne Kucz beim "Forum Integration" in Berlin

Seesen (bo). Gemeinsam mit 49 weiteren Integrationslotsinnen und Integrationslotsen aus ganz Niedersachsen machte sich die Seesenerin Marianne Kucz jetzt auf den Weg nach Berlin. Bereits während der Fahrt im Zug konnten erste Kontakte geknüpft und Gespräche geführt werden, so beispielsweise mit Marianne Winkler vom Niedersächsischen Sozialministerium.
Die Abendveranstaltung „Forum Integration“ in der Landesvertretung Niedersachsen mit der Niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan und Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler war jedoch das herausragende Ereignis. Zu dieser Veranstaltung waren 600 Gäste geladen und die Integrationslotsen aus Niedersachsen waren als Ehrengäste dabei. Dank und Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit als Integrationslotsen wurden ausgesprochen.
„Die Talkrunde mit den anwesenden Politikern und die anschließenden Gespräche mit den Gästen aus Berlin haben den Teilnehmern dieser Reise neue Impulse gegeben“, resümierte Marianne Kucz. Der intensive Austausch mit den anderen Lotsen, die sie schon von den Treffen in Hildesheim, Delmenhorst und Osnabrück her kannte, sei überaus interessant und für die weitere Vernetzung sehr hilfreich gewesen. Und das Programm in Berlin sei an beiden Tagen voller Informationen und von neuen Eindrücken geprägt gewesen.
Die von Marianne Kucz bereits seit 2008 geleistete Arbeit als Integrationslotsin in Seesen wurde mit großem Interesse aufgenommen. Sie selbst betont noch einmal: „Das Sekretariat der Grundschule Am Schildberg ist eine wichtige Schnittstelle in Sachen Integration. Bereits bei der Anmeldung der Schulanfänger werden hier erste Kontakte zu den Eltern, Großeltern und anderen Begleitpersonen aufgenommen.“ Die Sprache sei der wichtigste Schlüssel zur Integration.
Bei Bedarf wird Schulsekretärin Marianne Kucz natürlich auf die Sprachkurse in Seesen hinweisen. Der Kurs findet in der Hochstraße 8 statt und ist offen für alle Nationalitäten. „Integration ist inzwischen jedoch nicht nur ein Thema für Personen mit Migrationshintergrund. Es gibt Anfragen aller Art, bei denen ich als Integrationslotsin als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehe“, sagt Marianne Kucz. Dieses Angebot werde von Personen aus ganz Seesen angenommen.