Gestern Morgen: Bei Rot über die Ampel: 62-Jähriger verursacht schweren Unfall

Der Fahrer des silberfarbenen Mercedes missachtete das Rotlicht der Ampel. Er selbst blieb beim Unfall unverletzt.

Der Weg zur Arbeit endete für eine junge Seesenerin im Krankenhaus

Seesen (am) Am Samstagvormittag ereignete sich gegen 7.35 Uhr, in der Seesener Innenstadt, ein Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden. Der 62-jährige Fahrer eines silberfarbenen Mercedes C-Klasse kam die Lautenthaler Straße herabgefahren und missachtete, nach Informationen der Polizei, das Rotlicht der Ampelanlageanlage. Zeugen berichteten, dass bereits zwei Fahrzeuge vor der roten Ampel gestanden hätten, als aus der Gegenrichtung der Mercedes noch in die Kreuzung einfuhr. Von rechts kam die junge Seesenerin aus der Zimmerstraße, unterwegs in Richtung Harzstraße, gefahren. Beim Zusammenstoß wurde das Fahrzeug der 32-jährigen Friseurin aus Seesen quer über die Kreuzung geschleudert. An der Bordsteinkante kippte der Opel Corsa dann unglücklich gegen die Ampelanlage und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die verletzte Fahrerin konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien, auch die vier Ersthelfer hatten bei der Rettung ihre Mühe. Erst musste der PKW samt Fahrerin wieder zurück gekippt werden, erst danach konnten die Helfer die Fahrertür öffnen. Der Unfallverursacher im Mercedes wurde beim Aufprall nicht verletzt. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst war die junge Frau bereits aus der missligen Lage befreit und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Gemeinsam mit der Polizei sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher, da Kraftstoff ausgelaufen war. Der Kraftstoff wurde mit Bindemittel aufgenommen und die Straße nach einer ca. halbstündigen Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben. Es entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen.