Gesucht: Top 30 aus 300 Sehenswürdigkeiten im Harz

Mit im Rennen ist aus Seesen auch die Burg Sehusa. Abgestimmt werden kann unter anderem auch fürs Städtische Museum Seesen, den Baumwipfelpfad in Bad Harzburg, die Goslarer Kaiserpfalz und den Klosterhof Brunshausen in Bad Gandesheim.

Online-Wettbewerb „Ihre Besten im Harz“ geht in die zweite Runde / Region rund um Seesen dabei

Für die Attraktionen im Harz fiel mit der Freischaltung der Internetseite www.Ihre-Besten-im-Harz.de der Startschuss für ein spannendes Rennen um die Platzierung unter den TOP 30-Sehenswürdigkeiten im Harz. Gäste und Harzliebhaber haben ab jetzt die Möglichkeit, für ihren Favoriten aus den rund 300 Freizeit- und Kultureinrichtungen der Kategorien Kultur pur, Natur pur und Spaß pur zu stimmen. Bei Interesse können sich die Teilnehmer außerdem für das Gewinnspiel anmelden und haben die Chance, attraktive Sachpreise für den nächsten Aufenthalt im Harz zu gewinnen.
„Wir sind gespannt, welche Einrichtungen sich in diesem Jahr die vorderen Plätze sichern. Es ist alles offen. Jetzt liegt es auch an den Partnern selbst, für sich auf Stimmenfang zu gehen“ mahnt Carola Schmidt, Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbands. Nach Ablauf des Kampagnenzeitraums werden die zehn Gewinner-Einrichtungen der drei Kategorien prämiert und in einer gesonderten Publikation sowie im Internet zusätzlich beworben. Abgestimmt werden kann noch bis Montag, 31. Juli, unter der Internetseite www.Ihre-Besten-im-Harz.de.
Auch die Region rund um Seesen ist im Ranking ordentlich vertreten. Seesen ist mit dem Städtischen Museum, der sehusa wasserwelt, dem Steinway-Park, dem Wilhelm-Busch-Haus, die Steinway-Segway-Tour, der Burg Sehusa und der St.-Andreas-Kirche dabei. Obendrein stehen aus der Region unter anderem das Höhlenerlebniszentrum in Bad Grund, das Portal zur Geschichte Bad Gandersheim und der Huldigungssaal im Rathaus Goslar zur Auswahl. Orte aus dem gesamten Harz – von Arnstein über Nordhausen und St. Andreasberg bis Zorge stellen sich mit ihren Sehenswürdigkeiten der Onlineabstimmung.
Unter den deutschen Mittelgebirgsregionen punktet der Harz mit seiner großen Zahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten, Freizeit- und Kultureinrichtungen. Um diese Vielfalt wirkungsvoll zu kommunizieren und in Szene zu setzen, sucht der Harzer Tourismusverband 2017 erneut im Rahmen der Empfehlungsmarketing-Kampagne „Ihre Besten im Harz“ gemeinsam mit den Gästen nach den TOP-Freizeit- und Kultureinrichtungen der Region.
Bereits 2015 stieß die Aktion auf großes Interesse. Damals registrierte die Kampagnenseite 25.000 Besucher, über 10.000 Harzliebhaber nahmen am Voting teil. In der Kategorie „Kultur pur” siegten die Harzer Schmalspurbahnen, der Baumwipfelpfad Harz in Bad Harzburg, punktete in der Kategorie „Spaß pur“ und die - Sternwarte Sankt Andreasberg entschied die Kategorie „Natur pur" für sich. Spannend wird, ob die drei Sieger ihren Titel verteidigen können. Anders als noch vor zwei Jahren, gehen wir davon aus, dass die beteiligten Einrichtungen selbst stärker für die Abstimmung werben werden“, glaubt Carola Schmidt. „Es hat sich gezeigt, dass dieses eigene Engagement wesentlich für die Stimmabgabe der Gäste ist und am Ende zum Erfolg führen kann”, heißt es dazu.