Gesundheit am Arbeitsplatz: Medizinische Analyse bei Ardagh Seesen

Schule für Physiotherapie Seesen untersucht Arbeitsplätze

Die körperliche Gesundheit am Arbeitsplatz rückt für viele Unternehmen immer stärker in den Fokus. Erstmals hatte daher auch das Seesener Unternehmen Ardagh (ehemals Impress) vor wenigen Monaten seine Mitarbeiter zur Teilnahme an einem Gesundheitstag aufgerufen. Anstelle einer betrieblichen Weihnachtsfeier stand damals das Thema Gesundheit im Vordergrund. „Ziel ist es, die Teamfähigkeit zwischen den Mitarbeitern zu stärken, sowie aufzuzeigen, dass schon mit geringem Aufwand die Gesundheit eines jeden Einzelnen gefördert werden kann“, erläuterte Ardagh-Werkleiter Ulrich Hartmann die dahintersteckende Idee. Damit das Projekt keine Eintagsfliege bleibt und weitere Maßnahmen getroffen werden können, die die betriebliche Gesundheit der Mitarbeiter fördern, haben angehende Physiotherapeuten der Seesener Schule für Physiotherapie dem Unternehmen in dieser Woche einen Besuch abgestattet und die Arbeitsabläufe imUnternehmen genau unter die Lupe genommen. Das alles in diesem Fall vor einem arbeitsmedizinischen Hintergrund. Besichtigt wurden Produktionsstätte und auch die Büros der im Verpackungsunternehmen Beschäftigten. Neben den Beobachtungen wurde auch eine persönliche Befragung der Mitarbeiter durchgeführt. Die Auswertung soll durch die Schüler demnächst erfolgen.Dann wollen sich die Physiotherapeuten in spe und die Verantwortlichen vonArdagh noch einmal treffen, um die gewonnen Erkenntnisse in der Praxis umzusetzen. Dazu mehr in einer der nächsten Ausgaben.