Glück im Unglück

Zum Glück konnten sich die zwei Insassen aus ihrem Fahrzeug selbst befreien. (Foto: bo)

VW Polo überschlägt sich im Abfahrtsbereich der Anschlussstelle Seesen

Am Sonntagmittag gegen 12.20 Uhr befuhr ein VW Polo mit zwei Personen aus Aschersleben die BAB 7 in Fahrtrichtung Hannover, die aber an der Autobahnanschlussstelle Seesen verlassen wurde.

Aus noch unbekannter Ursache geriet das Fahrzeug im Kurvenbereich der AS 67 außer Kontrolle, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Regenwassereinlauf stecken. Zum Glück konnten sich die zwei Insassen aus ihrem Fahrzeug selbst befreien, so dass die alarmierten Feuerwehren aus Seesen und Rhüden nicht mit Rettungsgeräten eingreifen mussten. Beiden Insassen wurden vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Rhüden und Seesen, die Polizei aus Seesen, die Autobahnpolizeien aus Hildesheim und Göttingen sowie der Rettungsdienst.