Große Emotionen und Spitzennoten

Der 15. Lehrgang (Ph 15) der Schule für Physiotherapie in Seesen mit Leiterin Andrea Birkner (links) freute sich über das bestandene Staatsexamen. Die Leistungen des Kurses waren überdurchschnittlich gut.

Stimmungsvolle Entlassfeier des Ph 15 an der Schule für Physiotherapie in Seesen

Insgesamt 16 Absolventen der staatlich anerkannten Schule für Physiotherapie in der Außenstelle der Medizinischen Akademie Seesen haben allen Grund zur Freude, bestanden sie doch das Staatsexamen. Die Leistungen des Kurses waren überdurchschnittlich gut.
Zur Entlassfeier, die im Mehrzweckraum der Asklepios Kliniken Schildautal stattfand, konnte die Leiterin der Schule, Andrea Birkner, neben den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern, auch deren Angehörige sowie das Lehrer-Team der Fachschule willkommen heißen.
Die Schulleiterin ließ in ihrer Retrospektive die vergangenen drei Ausbildungsjahre Revue passieren und merkte an, dass die Absolventen summa summarum auf 2900 Stunden theoretischen Unterricht und 1600 Praktikumsstunden zurückblicken könnten.
Durch Praktika haben die Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen auch am Patienten anwenden können. Ein großes Dankeschön sprach Andrea Birkner den „Kolleginnen und Kollegen“ der Asklepios Kliniken sowie den Krankenhäusern und Praxen aus, bevor sie ihre, in der jüngsten Vergangenheit prüfungsgestressten, „Ehemaligen“ verabschiedete.
Professor Dr. Manfred Holzgraefe, Ärztlicher Leiter der Physiotherapie-Schule, gratulierte den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern zum Start in das Berufsleben – erfreulich sei, dass ein Großteil der Absolventen bereits vor Beendigung des Examens eine Anstellung in der Tasche hätte – und ging dann kurz auf das Berufsbild des Physiotherapeuten und dessen hohen medizinischen Stellenwert ein. Denen, die noch keine Stelle für die Zukunft haben gab er den Rat mit auf den Weg, sich offensiv um eine Position zu bemühen.
Laura Sandvoß erhielt einen Notendurchschnitt von 1,0, Alina Pinne, Lena Haase und Jolien Fabisiak können sich über einen Notendurchschnitt von 1,2 freuen. Drittbeste war mit einem Durchschnitt von 1,4 Alessa Adria, Diana Schäumer hat ihr Staatsexamen mit einem Notendurchschnitt von 1,5 erworben. Begleitet wurde die Abschlussfeier musikalisch von Nina Lajcsak. Klassensprecher Hassan Mathlouthi hielt abschließend eine ergreifende Rede im Namen der ganzen Klasse, die für großen Beifall sorgte.