Großer Bahnhof zum 50. Geburtstag

Zu den Gratulanten Dieter Brinkmanns gehörte auch Kulturforms-Chef Walter Kien.

Illustre Gästeschar bei Feier von Volksbank-Vorstand Dieter Brinkmann

Seesen. Es ist eine schöne Tradition der Volksbank Seesen zum 50. Geburtstag eines Vorstandsmitglied einen feierlichen Empfang auszurichten. So geschehen am Mittwoch für Dieter Brinkmann aus Dannhausen, seit zwei Jahren im Vorstand der Volksbank Seesen tätig. Mehr als 50 Gäste aus Politik, Verwaltung, Kultur und Wirtschaft waren in das Bankhaus gekommen. Die Gebutrstagsrede hielt Aufsichtsratsvorsitzender Ewald Dobler, Stationen seines Werdegangs ließ Vorstandskollege Armin Gerhöfer Revue passieren.
Der Jubilar selbst dankte allen, die gekommen waren. Ein 50. Geburtstag sei ihm sonderbar, aber auch wunderbar, erklärte Brinkmann rückblickend. Er habe immer Lust verspürt etwas zu bewegen und Ziele zu erreichen. Das wolle er auch weiterhin vorleben – getreu dem Leitspruch des umstrittenen britischen Journalisten und Malcom Muddenridges (1903 bis 1990), das da lautet: „Widerborstigkeit ist ein Zeichen von Lebendigkeit – denn nur tote Fische schwimmen immer mit dem Strom“.