Großes Interesse und viele Fragen

Oberarzt Dr. Kroll referierte über die Vielfalt der Symptomatik bei Atemwegserkrankungen aber auch über die die Bedeutung der frühen Diagnose und der Therapiemöglichkeiten.

4. Medizinische Bürgersprechstunde informierte über Atemwegserkrankungen. Die Stadtmarketing Seesen eG und die Asklepios Kliniken Schildautal luden erneut zu einer medizinischen Bürgersprechstunde in den Bürgersaal der Stadt Seesen ein. Diesmal standen chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD im Fokus.

Vier Mal im Jahr führt das Stadtmarketing und die Asklepios Kliniken die kostenfreie medizinische Bürgersprechstunde zu unterschiedlichen Themen durch. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Erik Homann startete diese Veranstaltungsreihe vor einem Jahr. Das Interesse an den Auswirkungen von chronischen Atemwegserkrankungen als Todesursache ist in der Öffentlichkeit geringer als vor Krebs, Herzkrankheiten und Schlaganfällen. Nicht jedoch am Donnerstagabend bei der medizinischen Bürgersprechstunde. „Chronische Atemwegserkrankungen“ standen auf dem Plan. Für die von Atemwegserkrankungen betroffenen Menschen ergeben sich im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung und den verordneten Therapien häufig viele Fragen. Entsprechend viele „Betroffene“ fanden den Weg in das Bürgerhaus um dem Vortrag beizuwohnen.

Nach der Einführung von Prof. Dr. Ortlepp hielt Oberarzt Dr. Kroll den Hauptvortrag des Abends, über die Vielfalt der Symptomatik aber auch die Bedeutung der frühen Diagnose und der Therapiemöglichkeiten. Dr. Kroll hat nach Abschluss seiner Weiterbildung zum Internisten an den Universitätskliniken seine Weiterbildung zum Lungenfacharzt in Lenglern durchlaufen.

Die Bürger hatten Gelegenheit während des Vortrages immer wieder Fragen zu stellen, was auch rege genutzt wurde. Auch am Ende der Veranstaltung wurde weiter lebhaft diskutiert. Herr Scherer vom Stadtmarketing zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz der Veranstaltungsreihe. Die Asklepios Kliniken Schildautal haben eine exzellente Ausstattung zur Therapie der Atemwegserkrankungen in Notfallsituationen, aber auch in der differenzierten Diagnostik und chronischen Therapiesteuerung. Mit Herrn Dr. Kroll wird nun neben der Intensiv- und Notfallmedizin, Kardiologie, Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie auch die Pulmonologie in Zukunft schwerpunktmäßig vertreten werden.