Großes Kino in den Herbstferien

Faultier Sid begegnet einer T-Rex-Mutter im dritten Teil von „Ice Age“.
 
Familie Trom ist dick und glücklich.

Filme für Groß und Klein, für Alt und Jung – Familienkino im Bürgersaal

Die Stadtjugendpflege Seesen sorgt in den Herbstferien wieder einmal für gute Unterhaltung. Denn in der kommenden Woche vom 7. Oktober bis zum 11. Oktober findet die erste „Kinder- und Familienkinowoche“ im Bürgersaal statt.

Am Montag, 7. Oktober, Mittwoch 9. Oktober, und am Freitag, 11. Oktober, wird jeweils ab 10 Uhr ein Kinder- und Familienfilm gezeigt. Der Eintritt zu allen Filmen ist kostenlos.
Am Montag geht es los mit dem Film „Trommelbauch“ Dik Trom. Dik Trom lebt in Dicksleben, einem Ort, in dem alle Menschen dick und glücklich sind und gern und viel essen. Natürlich ist auch Dik mit seinem Übergewicht rundum zufrieden, hilft ihm sein „Trommelbauch“ doch sogar jährlich den Dickslebener Sportwettbewerb zu gewinnen, denn niemand lässt beim Sprung vom Drei-Meter-Turm so gut das Wasser aus demSchwimmbecken spritzen wie er.
Als seine Eltern eines Tages die Chance bekommen, anstelle ihres Hot-Dog-Standes in der Stadt Dünnhafen ein richtiges Restaurant zu eröffnen, findet sich Dik plötzlich in einer Welt mit ganz anderen Maßstäben wieder. Hier sind die Menschen nur damit beschäftigt, auf ihr Gewicht zu achten, fettarm und kalorienbewusst zu essen und ununterbrochen Sport zu treiben. Dicke wie die Troms sind für die Dünnhafener ein Skandal. Plötzlich wird Dik, der zu Hause immer so beliebt war, von anderen gehänselt und hat zum ersten Mal ein Problem mit seiner Figur. Doch dann freundet er sich mit Lieve an, dem hübschesten Mädchen der Klasse, und bald teilt sie ein Geheimnis mit ihm ...
Mittwoch geht es weiter mit dem Film „Sergeant Pepper“. Der sechsjährige Felix ist ein Einzelgänger. Er versteckt sich den ganzen Tag in einem Tigerkostüm und behauptet, er könne mit Stofftieren reden. Eines Tages findet er im Garten einen kleinen herrenlosen Hund und freundet sich mit ihm an. Schon bald stellt sich heraus, dass Sergeant Pepper ein ganz besonderer Hund ist. Nicht nur, dass sein Herrchen ihm ein Vermögen vermacht hat – er besitzt auch eine außergewöhnliche Fähigkeit: Er kann mit Kindern sprechen, die noch an Wunder glauben. Pepper schwebt in höchster Gefahr und braucht nun dringend menschliche Hilfe, weil die enterbten Angehörigen seines verstorbenen Herrchens das Erbe um jeden Preis an sich bringen wollen. Als Felix entdeckt wie es ist, einen echten Freund zu haben, ist er endlich bereit, sich den Herausforderungen der Realität zu stellen. Gemeinsam versuchen Pepper und er, den habgierigen Erbschleichern das Handwerk zu legen.
Den krönenden Abschluss der Kino Woche bildet dann „Ice Age 3“ am Freitag.
Mammut Mannie und seine Freunde haben sich nach ihrem letzten Abenteuer häuslich niedergelassen. Eichhörnchen Scrat jagt noch immer der unerreichbaren Nuss hinterher und bekommt dabei hübsche Gesellschaft. Mannie und Ellie erwarten unterdessen pelzigen Nachwuchs während Säbelzahntiger Diego sich hingegen fragt, ob er die Gruppe verlassen sollte, da ihn das friedliche Leben langsam zum zahmen Kätzchen macht. Als Faultier Sid zufällig durchs Eis in eine unterirdische Höhle fällt, findet er drei verlassene Eier, die er kurzerhand mitnimmt und aus denen drei aufgeweckte Dinobabys schlüpfen, die ihre „Mami“ Sid auf Trab halten. Das junge Familienglück währt aber nur kurz, denn die aufgebrachte T-Rex-Mutter stürmt schon bald heran und holt sich nicht nur ihre drei Kleinen, sondern auch den armen Sid.
Das umfangreiche Kinoprogramm ist aber noch nicht alles, was den Kindern in diesem Herbst geboten wird. Denn am Montag, 14. Oktober, findet das zweite Puppenthater „Flip Flap“ im Bürgersaal statt.
„Der kleine König feiert Geburtstag“. In einer Vorführung mit liebevoll gestalteten Puppen und einem toll umgesetzten Vorlesebuch von Hedwig Munck, weiß das Puppentheater Flip Flap schon die kleinsten Zuschauer zu begeistern. „Auf den Geburtstag freut sich der kleine König seit Wochen. Jeden Morgen reißt er aufgeregt ein Kalenderblatt ab“, weiß Oskar Kasenowski, der die Figuren gekonnt in Szene setzt, um die Gemütslage seines hölzernen Hauptdarstellers. Am Tag vor seinem Ehrentag reißt der kleine König aber versehentlich zwei Blätter ab und ist damit seiner Zeit voraus.
Keiner, so befürchtet er, hat an seinen Geburtstag gedacht. „Letzes Jahr hatten seine Freunde alles so schön geschmückt. Und dieses Jahr ist nichts zu sehen.“ Erst ein Anruf bei der kleinen Prinzessin klärt das Missverständnis auf. Und am nächsten Tag steigt dann doch noch die große Party.
Das Puppenspiel, das die Kleinen zum Mitmachen einlädt, dauert rund 40 Minuten. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 6 Euro.