Großzügige Spende für Elternhaus und KIMBU

Kimbu-Vorsitzende Bärbel Matthies, Herrenabend-Mitorganisatorin Sigrun Traupe, Elternhilfe-Vorsitzende Susanne Schulze-Konopka, Herrenabend-Sprecher Dieter Brinkmann, Kimbu-Geschäftsführerin Kerstin Mollenhauer und Herrenabend-Mitorganisator Nils Vogt.

Herrenabend-Erlös übergeben: Jeweils 15.000 Euro überreicht

Jedes Jahr treffen sich in Harriehausen bei Bad Gandersheim in Traupes Tenne bei einem zünftigen Schlachte-Essen rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem geselligen Zusammensein.


Die Teilnehmer werden vorab aufgefordert, eine Spende für den guten Zweck zu leisten. Diese Tradition wurde durch den inzwischen verstorbenen Bauunternehmer Friedel Traupe aus Seesen ins Leben gerufen, um das Göttinger Elternhaus zu unterstützen. Seit dem Jahr 2000 wird diese Tradition durch ein Organisationskomitee fortgeführt. Bei dem 24. Herrenabend, der im März dieses Jahres stattfand, war die Veranstaltung wieder ein großer Erfolg.
Als Ehrengast nahm Generalmajor Achim Lidsba, Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, an dem Abend teil. Der Arbeit von Elternhaus und KIMBU zollte er großen Respekt. Auch in diesem Jahr konnte wieder ein hoher Spendenbeitrag an die Göttinger Einrichtungen erzielt werden.
Als Vertreter des Organisationskomitees haben Sigrun Traupe, Nils-Daniel Vogt und Dieter Brinkmann jeweils 15.000 Euro an Susanne Schulze-Konopka und Otfried Gericke, beide Vorsitzende der Elternhilfe für das krebskranke Kind und an die Vorsitzende des KIMBU, Bärbel Matthies, überreicht. „Es ist uns seit Jahren ein persönliches Anliegen, diese wertvolle Arbeit, die die Mitglieder der Elternhilfe und des KIMBU leisten, zu unterstützen“, sagte der Sprecher des Herrenabendteams Dieter Brinkmann bei der Spendenübergabe.

Mehr über die Übergabe von insgesamt 30.000 Euro an das Elternhaus und an KIMBU in einer der nächsten Beobachter Ausgaben.