Handpuppe „Florian Feuer“ soll Kinder in ihren Bann ziehen

Stolze 65 Zentimeter groß ist die Handpuppe, die Eckhard A. Thieme bei der Besichtigung der Feuerwache im Gepäck hat.

Feuerwehr Seesen erhält Handpuppe als neuen „Kameraden“ / Erste Einsätze bereits absolviert

Von Antonio Mateo,
Seesen

Eine neue Handpuppe verstärkt das Team der Seesener Wehr. Sie hilft zukünftig bei der Brandschutzerziehung in Kindergärten und Grundschulen. Sie wird fester Bestandteil in der Ausbildung werden. Die Handpuppe „Florian Feuer“ dient in der Brandschutzerziehung der Feuerwehr Seesen ausschließlich der Vereinfachung im Umgang mit den jüngsten Kindern. Der Erfolg war beim ersten Einsatz im Kindergarten Am Schulplatz bereits deutlich spürbar. Die Konzentration der Kinder fokussierte sich ganz auf die gut 65 Zentimeter große Puppe, und gleichzeitig stieg die Bereitschaft, von dieser Puppe zu lernen. In einem Frage- und Antwortspiel stellte der Brandschutzerzieher seine Fragen, und „Florian Feuer“ lieferte prompt die passenden Antworten. „Mit der vorbeugenden Brandschutzerziehung trainieren wir nicht nur für den Ernstfall, der hoffentlich nie eintreten wird, sondern wir führen die Jüngsten auch an die hochsensiblen Themen wie das richtige Verhalten bei einem Brand, Alarmierung der Feuerwehr über Telefon und auch das Erkennen des zwiespältigen Charakters des Feuers in Gut und Böse“, erklärt Feuerwehrmann Benjamin Wagner gegenüber dem „Beobachter“. „Der Einsatz der Handpuppe nimmt den Kleinen zusätzlich Ängste beim Lernen dieser Themen“, fuhr Wagner fort.
„Florian Feuer“ wurde über eine Spende der DAS-Versicherung Eckhard A. Thieme aus Seesen angeschafft und kam bereits am 15. Juni zum ersten Einsatz. Nur zwei Tage später wurde die Handpuppe im Rahmen einer Besichtigung der Feuerwache von Eckhard Thieme und seinem Kollegen Richard Medwedjew ihrer offiziellen Bestimmung übergeben. Damit ist „Florian Feuer“ in den „aktiven“ Dienst übernommen worden.