Handwerker stürzt durch Geschossdecke - Personenrettung über Drehleiter

Patientengerechte Rettung über die Seesener Drehleiter. Der verletzte Handwerker wird an den Rettungsdienst übergeben.

Arbeitsunfall führt zum Feuerwehreinsatz im Mühlenweg – Feuerwehr Seesen unterstützt den Rettungsdienst bei der Rettung des Verletzten.

Seesen/Herrhausen (am) Am Donnerstagmorgen rückte die Ortsfeuerwehr Seesen um kurz nach 10 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Herrhausen aus. In einem Neubau im Mühlenweg verletzte sich ein Praktikant beim Innenausbau. Vorsorglich wurde eine Personenrettung über die Seesener Drehleiter eingeleitet um möglichst eine patientengerechte Rettung durchzuführen. Der 19-jährige Praktikant einer Goslarer Zimmerei war am Vormittag mit Arbeiten im Innenausbau beschäftigt, als er vermutlich neben eine Bohle trat und durch die Geschossdecke stürzte. Die Geschossdecke bestand zu diesem Zeitpunkt lediglich aus den Deckenbalken und gedämmten Zwischenräumen. Auf den Deckenbalken waren Bohlen zum Arbeiten ausgelegt. Wie es genau zu dem Arbeitsunfall kommen konnte blieb noch im Dunkeln. Der verletzte Handwerker lag im Obergeschoss des Neubaugebäudes und konnte nicht über die im Rohbau befindlichen Leiter zwischen den Geschossen transportiert werden. Der verletzte junge Handwerker war ansprechbar – da jedoch eine Verletzung im Wirbelsäulenbereich nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die Drehleiter zur Personenrettung aus dem Obergeschoss angefordert. Unterstützt wurde der Einsatz durch die Ortsfeuerwehr Herrhausen. Nur zwei Tage zuvor hatte die Freiwillige Feuerwehr Seesen im Rahmen einer Großübung - in der Seesener Innenstadt - die Personenrettung über die Drehleiter geprobt. Übungen, die helfen, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.