Handyalarm vom Baum, nächtliche Messerattacke und Trickdiebstahl

Aus den Einsatzbüchern der Harzer Polizeidienststellen

Angst vor Wildschweinen: Am späten Mittwochabend hielten sich zwei Jugendliche aus Braunlage im Bereich der Wetterstation auf. In der Dunkelheit wahrgenommene Geräusche von Wildschweinen veranlasste sie, auf einen Baum zu flüchten. Von dort riefen sie über Handy die Polizei an, die sie dort anhand des Lichtscheins ihrer Taschenlampe orten konnte. Im Beisein der Beamten und in Abwesenheit der Wildschweine verließen die beiden dann den sicheren Baum und traten schleunigst den Heimweg an.
Glimpflicher Ausgang: Die Polizei Braunlage musste am Nachmittag des Himmelfahrtstages drei Unfälle mit Motorrädern aufnehmen, die sich innerhalb von 60 Minuten auf der B 4 bei Torfhaus, Oderbrück und Königskrug ereignet hatten. In allen Fällen übersahen die Kradfahrer Fahrzeuge, die verkehrsbedingt halten mussten, und kamen bei dem folgenden scharfen Bremsmanöver zu Fall. Zwei Fahrzeugführer und eine Sozia zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden hält sich mit 2500 Euro in Grenzen.
Polizei nimmt Schläger mit: In einer Gaststätte in Altenau erschien am Donnerstag kurz vor Mitternacht ein 36-jähriger Mann aus Altenau. Da ihm vom Wirt bereits Hausverbot erteilt worden war, wurde er der Räumlichkeiten verwiesen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach, sondern schlug dem Wirt ins Gesicht. Nachdem er auch den Anweisungen der inzwischen herbeigerufenen Polizei keine Folge leistete und zu erwarten stand, dass es zu weiteren Straftaten kommen könnte, wurde er ebenfalls nach Goslar ins Gewahrsam transportiert.
Tritt gegen Polizeiwagen: Am Donnerstag, kurz vor 8 Uhr, wurde der Polizei eine hilflose, alkoholisierte Person im Bereich der Frankenberger Straße in Goslar gemeldet. Während die Beamten dem 27-jährigen Harzburger Hilfe anboten und sich nach seinem Allgemeinzustand erkundigten, wurde der Mann zunehmend aggressiver und war kaum noch ansprechbar. Als die Polizisten den Mann zur weiteren Hilfestellung zur Dienststelle bringen wollten, widersetzte sich derGoslarer mit großem Kraftaufwand und trat mehrmals gegen den Funkstreifenwagen und riss einen Außenspiegel am Fahrzeug ab. Schließlich wurde der Mann durch den Rettungsdienst ins Goslarer Krankenhaus gebracht. Auch hier zeigte sich der Mann unkooperativ und aggressiv.
Trickdiebstahl: Am Mittwoch, kurz vor 11 Uhr, kam es im Goslarer Stadtteil Jürgenohl, im Bereich der Kolberger Straße, zu einem weiteren Trickdiebstahl. Eine bislang Unbekannte hatte einen 69-jährigen Goslarer zunächst gefragt, ob dieser ihr eine Zwei-Euro-Münze wechseln könne. Als er dies verneinte, fragte sie ihn nach dem Weg zum Krankenhaus. Später musste der Goslarer feststellen, dass ihm mehrere Geldscheine aus seiner Hemdbrusttasche entwendet worden waren. Die ihn ansprechende Frau soll in Begleitung eines Mannes gewesen sein. Beide hätte indisch ausgesehen, wobei die Frau hochdeutsch ohne Dialekt gesprochen hätte. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Goslar unter (05321) 339-0 zu melden.
Versuchter Einbruch: In der Nacht zum Mittwoch versuchte ein bislang unbekannter Täter, durch das Aufhebeln eines Fensters an der Rückseite des Gebäudes in eine Gaststätte im Glockenspielhaus am Markt einzubrechen. Dies misslang aber, so dass der Täter ohne Diebesgut von dannen ziehen musste. Am Fenster entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Goslar unter (05321) 339-0 zu melden.
Einbruch in ein Autohaus: Bereits in der Nacht zum Mittwoch kam es im Bereich Baßgeige zu einem Einbruch in ein Autohaus auf der Straße „Lange Wanne“. Ein bislang unbekannter Täter hatte sich über ein Rolltor Zugang in das Autohaus verschafft und einen größeren Betrag an Bargeld entwendet. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Polizei hat den Tatort aufgenommen und umfangreiche Spuren gesichert.
Raub: Am Mittwochmorgen wurde der Polizei ein schwerer Raub zum Nachteil eines 52-jährigen Goslarers im Bereich der Wislicenusstraße angezeigt. Demnach sollen kurz vor 3 Uhr zwei maskierte Täter über eine offenstehende Balkontür in die Hochparterre-Wohnung des Mannes eingedrungen sein. Unter Vorhalt von Messern sollen sie von dem Mann, der im Bett überrascht wurde, Geld und Wertgegenstände geraubt haben. Anschließend haben die Täter nach Angaben des Opfers einen Kfz-Schlüssel genommen und mit dem dunklen Audi A3 der nicht direkt tatbetroffenen Ehefrau geflohen sein. Auffällig an diesem Fahrzeug ist, dass die seitlichen Stoßschutzleisten an den Türen fehlen.
Positive Bilanz: Die anlässlich der Feierlichkeiten zu Christi Himmelfahrt durchgeführten Jugendschutzkontrollen der Polizei Goslar am vergangenen Donnerstag führten zu einem positiven Ergebnis. Schwerpunktmäßig waren die Beamten im Bereich Vienenburger See / Harly und rund um die Granetalsperre im Einsatz. Bei über 150 durchgeführten Kontrollen hieß es: Kinder und Jugendliche hielten sich an die Bestimmungen des Jugendschutzes hinsichtlich des Konsums von alkoholischen Getränken. Auch die Auswertung der weiteren Einsatzlage im Bereich der Polizeiinspektion Goslar bestätigte das Kontrollergebnis: Es wurde kein polizeilicher Einsatz aufgrund alkoholisierter Kinder oder Jugendlicher verzeichnet. Eine Vielzahl von jungen Heranwachsenden begingen die Brauchtumsfeiern auf ihre Weise und zogen zwar teilweise alkoholisiert in Gruppen durch die Natur, letztlich kam es aber nur in wenigen Fällen zu Streitigkeiten, die einen Polizeieinsatz nach sich zogen.