Harmonisches Miteinander und tolle Tombola

Zahlreiche Mitglieder vom TC und SV Union Seesen feierten beim Tennisball auf Traupes Tenne.
 
Die Tombola war wieder einmal der Höhepunkt des Abends.

Stimmungsvoller Tennisball von TC und Union Seesen auf Traupes Tenne in Harriehausen

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit beginnt für gewöhnlich die Ballsaison. Leider ist das Angebot diesbezüglich in Seesen in den letzten Jahren sehr stark zurückgegangen. Umso erfreulicher ist es daher, dass die beiden Seesener Tennisvereine, der TC Seesen und der SV Union Seesen auch dieses Jahr wieder einen gemeinsamen Tennisball auf die Beine gestellt haben.

Die 1. Vorsitzende des TC Seesen, Kerstin Engel, brachte bei ihrer Begrüßung zunächst nochmal kurz die allgemeine Betroffenheit über die terroristischen Anschläge vom Vortag in Paris zum Ausdruck. Sie fand diesbezüglich treffende Worte und wies am Ende darauf hin, dass man sein Leben nicht durch Terroristen bestimmen lassen dürfe.
Im Anschluss begrüßte Kerstin Engel alle Gäste in der gut gefüllten Tenne in Harriehausen. Hierunter waren unter anderem der Bürgermeister Erik Homann mit seiner Frau Christiane, der Vorsitzende des Stadtsportrings Andreas Kirsche ebenfalls mit seiner Gattin, Sabine Wendt mit ihrem Ehemann als Vorsitzende des Jugend, Sozial- und Sportausschusses beziehungsweise stellvertretend für alle anderen anwesenden Ratsmitglieder der Stadt Seesen sowie Thorsten Scheerer und seine Gattin Sabine Hagemann vom Stadtmarketing Seesen. Nicht zuletzt fanden auch die zahlreichen Gäste vom TC Bad Gandersheim, unter anderem mit dem Vorsitzenden Harald Bestian, besondere Erwähnung, die den Tennisball ein weiteres Mal mit ihrer Anwesenheit bereicherten.
Nach dieser kurzen Einführung übergab Kerstin Engel das Zepter an die „Tony Pop Band“, der es mit heißen Rhythmen schnell gelang, die Tanzfläche zu füllen. Da Tanzen durchaus schweißtreibend sein kann, hatte das Team von Traupes Tenne mit Tennenchefin Sigrun Traupe an der Spitze allerlei Alternativen bereit gestellt, um den Flüssigkeitshaushalt mittels Wasser, Bier, Sekt oder dem einen oder anderen alkoholischen beziehungsweise antialkoholischen Cocktail ausgeglichen gestalten zu können. Wer darüber hinaus den Kräfteverschleiß mit kleinen Speisen wieder reinholen wollte, hatte auch hier diverse Appetitlichkeiten zur Auswahl.
Sicherlich einer der Höhepunkte eines jeden Tennisballs ist die traditionelle Tombola. Auch dieses Jahr war sie wieder reichlich bestückt. Zu den Sponsoren zählten die „sehusa wasserwelt“, der Friseursalon Kai Oppermann, der Tennistrainer Chris Wittenberg sowie das Reisebüro Pülm, das dieses Jahr den Hauptpreis, einen Reisegutschein nach Bad Sooden Allendorf in das Waldhotel Soodener Hof für zwei Personen mit Frühstück und Massage im Wert von 250 Euro beisteuerte. Jürgen Nietsche und Otto Jacobs brachten die Preise mit viel Charme und Witz an die zahlreichen Gewinner.
Nachdem dieser letzte offizielle Programmpunkt für viele glückliche Gesichter gesorgt hatte, wurde die Tanzfläche wieder freigegeben. Bis weit nach Mitternacht wurde zu modernen Hits, Schlagern aber auch dem einen oder anderen Standardtanz, wie zum Beispiel dem Wiener Walzer, kräftig das Tanzbein geschwungen.
Für das Gelingen dieser sehr stimmungsvollen Veranstaltung zeichneten insbesondere Susanne Jacobs, Nina Pägert und Horst Kolle verantwortlich. Darüber hinaus gilt besonderer Dank Hans-Werner Oschee, der Eintrittskarten, Plakate sowie Tischkarten sehr stilvoll entworfen und auch gesponsert hat.
Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung den Tanzfreunden aus Seesen und der näheren Umgebung noch lange erhalten bleibt, denn gerade beim Tanzen kann ein harmonisches Miteinander der Vereine aus der Region gepflegt werden. Und nebenbei kommen auch kulinarische, sportliche und unterhaltende Programmpunkte nicht zu kurz.