Harz Energie Netzgesellschaft kündigt Verträge mit TelDaFax

Seesen / Osterode (bo). Der Strom- und Gaslieferant TelDaFax Energy GmbH ist gegenüber dem Netzbetreiber Harz Energie Netz GmbH in erheblichen Zahlungsschwierigkeiten. Auch die letzte gestellte Frist zur Begleichung offener Netzdurchleitungs-Rechnungen ließ das Troisdorfer Unternehmen verstreichen. Als letzte Konsequenz habe das Harzer Unternehmen jetzt die Lieferantenrahmenverträge mit TelDaFax gekündigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit dürfe TelDaFax die Strom- und Erdgasnetze des regionalen Netzbetreibers nicht mehr für die Belieferung ihrer Kunden benutzen. Die Harz Energie Netzgesellschaft habe die Bundesnetzagentur über ihr Vorgehen informiert.
Kunden, die derzeitig von TelDaFax mit Strom/Erdgas beliefert würden, fielen ab dem 26. Mai in die Ersatzversorgung. Ersatzversorger sei nach den gesetzlichen Bestimmungen der Vertrieb der Harz Energie GmbH & Co. KG. Versorgungsunterbrechungen werde es nicht geben.
Die betroffenen TelDaFax-Kunden würden in den nächsten Tagen schriftlich über die weitere Vorgehensweise und über Wahl- bzw. Wechselmöglichkeiten informiert.