Harzklub Lutter besichtigte Pumpspeicherwerk Erzhausen

Blick hinter die Kulissen des Pumpspeicherwerkes Erzhausen. (Foto: Süpke)
Lutter (bo). Mitglieder des Harzklub-Zweigvereins Lutter am Barenberge besichtigten jetzt das Pumpspeicherwerk Erzhausen. Das Wasserkraftwerk, das 1963 in Betrieb genommen wurde, hat eine Leistung von 220 MW, die zu Spitzenlastzeiten von Generatoren erzeugt werden, die von Turbinen getrieben werden. Diese werden von 1.200 Meter langen Druckrohrleitungen mit Wasser aus dem fast 300 Meter höher liegenden Oberbecken angetrieben.
Die potentielle Energie der Wasserreserven des Oberbeckens reichen für über vier Stunden Stromproduktion. Für die Spitzenlast des nächsten Tages muss das Wasser wieder in das Oberbecken, dessen Wasserstand um bis zu zwölf Meter gesunken ist, zurückgepumpt werden.
Nach der interessanten Betriebsbesichtigung ließen sich die Harzklubler aus Lutter im „Café Kuhstall“ Kaffee und Kuchen schmecken.