Hassknecht, Sieber und Co. sorgen für Lachfalten

Christoph Sieber gastiert am 13. Februar beim Seesener Kulturforum.

Kabarettisten der Extraklasse geben sich beim Kulturforum Seesen in den nächsten Wochen die Klinke in die Hand

„...verrenkter Geist, verrenkte Glieder“ heißt das Programm, mit dem Reinhold Beckmann & Band am Freitag, 24. Januar, beim Kulturforum Seesen auftreten wollte. Dieses Gastspiel entfällt jedoch, auch weil die Veranstaltung und die Tour von Reinhold Beckmann & Band bundesweit nur auf wenig Resonanz beim Publikum stieß.

Ganz anders gelagert ist da der Fall bei Gernot Hassknecht, der am Sonnabend, 1. Februar, um 20 Uhr mit seinem Programm „Das Hassknecht Prinzip – in zwölf Schritten zum Choleriker“ nach Seesen kommt. Der Hassknecht-Auftritt ist bereits restlos ausverkauft. Für den Auftritt des Kabarettisten Christoph Sieber, der am Donnerstag, 13. Februar, in Seesen mit seinem Programm „Alles ist nie genug“ zu sehen sein wird, gibt es indes noch Karten. Der studierte Pantomime und Kabarettist der Extraklasse gibt ein rund 90-minütiges Gastspiel voller Wortspielereien, bitterböser Satire, Tanz, Pantomime, Jonglage, Parodie und musikalischer Leckerbissen. Weiter geht es im Programm des Kulturforums Seesen, dann am Sonnabend, 8. März, wenn zur großen Lachnacht mit den fünf Kabarettisten Ole Lehmann, HG Butzko, Lutz von Rosenberg, Frederic Hormuth und Daniel Helfrich eingeladen wird. Auch für diese Veranstaltung gibt es noch Karten.
Mit Wilfried Schmickler kommt am  Sonnabend, 26. April, ein weiterer Kabarettist in die Sehusastadt. Sein Programm lautet „Ich weiß es doch auch nicht“. Schmickler ist der Scharfrichter unter den deutschen Kabarettisten und gilt als Urgestein des politischen Kabaretts. Ausgeläutet wird die Saison beim Kulturforum Seesen schließlich am Donnerstag, 8. Mai, wenn Michael Hatzius nach Seesen kommt. Er spielt „Die Echse und Freunde“. Karten für die genannten Veranstaltungen gibt es unter anderem in der Buchhandlung Isabella Beier, Telefon (05381) 70822, oder beim Kulturforum unter der Telefonnummer (05381) 3967 oder unter Telefon (05381) 5817. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.kulturforum-seesen.de.