„Hebe deine Augen auf”

In diesem Jahr richtete der Bornhäuser Singkreis die „Nacht der Chöre” aus und eröffnete das Konzert deshalb auch.

Bornhäuser Singkreis eröffnete die „Nacht der Chöre” mit einem Lied von Mendelssohn-Bartholdy / Insgesamt zehn Klangkörper

Zum ersten Mal wurde die „Nacht der Chöre” in der St. Andreas-Kirche Seesen im Jahr 2000 veranstaltet. Damals waren noch die drei existierenden Kernstadtchöre für die Veranstaltung verantwortlich. Ins Leben gerufen durch Kirchenmusikerin Claudia Schaare führen mittlerweile die einzelnen Gesangsvereine und Chöre des Stadtgebiets in wechselnder Regie die „Nacht der Chöre” durch. In diesem Jahr war der Bornhäuser Singkreis an der Reihe.

In der gut gefüllten St. Andreas-Kirche eröffnete der ausrichtende Singkreis am vergangenen Freitag pünktlich um 20 Uhr mit den Liedern „Viele verachten die edele Musik” von Gottfried Wolters und „Hebe deine Augen auf” von Felix Mendelssohn-Bartholdy die musikalische Großveranstaltung.
Neben dem Bornhäuser Singkreis boten insgesamt neun weitere Chöre den vielen interessierten Zuhörern ihre vorbereiteten Lieder dar. Claudia Schaare begrüßte die Gäste in gewohnt lockerer Weise im Gotteshaus und dankte ihnen, dass sie so zahlreich erschienen waren. Sie leitete auch im Anschluss den Gesangverein Eintracht Bornhausen, der mit drei gesanglichen Darbietungen von Hans-Joachim Rolfs, Albrecht Rosenstengel und Lorenz Maierhofer das Publikum begeisterte. Bürgermeister Erik Homann hatte sich an diesem Abend entschuldigen lassen, da er als Ehrengast zu der Eröffnung des Seesener Schützenfestes geladen war, die zeitgleich in der Schützenallee stattfand.

Mehr zu der „Nacht der Chöre" lesen sie in der heutigen Printausgabe (8. Juni).