Heimatverein Münchehof resümiert das Jubiläumsjahr

Sie wurden geehrt: (von links) Ehrung v. l. n . r: Joachim Pedroß, Wilhelm Körber, Thomas Buchser, Christel Reinecke, Jochen Körber, Hermann Müller und Ilse Bauerdorf. (Foto: Pedroß)
 
Ausgezeichnet: Lisa Forer. (Foto: Pedroß)

Bilanz gezogen und verdiente Mitglieder geehrt / „Loblied" von Pfarrerin Melanie Mittelstädt-Gremse

Zur 26. Jahreshauptversammlung seit seiner Gründung hatte jetzt der Heimatverein Münchehof e.V. seine Mitglieder eingeladen. Im Verlauf dieser Versammlung konnte der Vorstand wiederum eine erfolgreiche Jahresbilanz unterbreiten. Darüber hinaus wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt und die Aktivitäten für das laufende Jahr erörtert, wobei die im Mai geplante Südtirolreise und der Heimattag mit ökumenischem Gottesdienst am 19. Juni sowie das 6. Historische Schlachteessen im November besondere Aufmerksamkeit erweckten. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich alle Teilnehmer noch an einer Fotopräsentation mit Erinnerungen an gemeinsame Unternehmungen des letzten Jahres und an ein Grußwort besonderer Art durch Pfarrerin Melanie Mittelstädt-Gremse erfreuen.

Münchehof (Pe). Zu Beginn hieß der Vorsitzende des rührigen Heimatvereins, Joachim Pedroß, in dem voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus die zahlreich erschienenen Mitglieder willkommen, wobei sein besonderer Gruß den beiden Ortsgeistlichen, Pfarrerin Melanie Mittelstädt-Gremse und Diakon Wolfgang Heider – beide selbst Mitglied des Vereins –, galt. Nach einem gemeinsamen Imbiss und nach Abwicklung der üblichen Regularien standen dann zunächst Ehrungen auf dem Programm. Mit Urkunden und goldener Ehrennadel wurden Thomas Buchser für 25-jährige Mitgliedschaft und mit silberner Ehrennadel für 20-jährige Mitgliedschaft Lisa Forer, Joachim Körber, Wilhelm Körber, Hermann Müller, Ilsekatrin Pook (in Abwesenheit) und Christel Reinecke durch den Vorsitzenden Joachim Pedroß und seine Stellvertreterin Ilse Bauerdorf geehrt und ausgezeichnet. In seiner Laudatio dankte Pedroß den Jubilaren für die Treue zum Verein und für das auch über die bloße Mitgliedschaft hinausgehende Engagement.
Es folgte der umfassende Jahresbericht des Vorstandes. Pedroß ließ das abgelaufene Vereinsjahr noch einmal Revue passieren. Eindeutiger Höhepunkt war im letzten Jahr – so Pedroß – das mehrtägige Jubiläumsfest, das im Zusammenhang mit dem Dorffest gestaltet wurde und als großartiges Fest der Begegnung für das ganze Dorf in Erinnerung bleiben wird. Er dankte in diesem Zusammenhang noch einmal allen Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen, aber auch dem Festausschuss, allen voran Dieter Pöppe, für das großartige Engagement. Um das Fest weiterhin in guter Erinnerung zu behalten, soll das diesjährige 6. Historische Schlachteessen mit einer ausführlichen Rückschau auf dieses Fest verbunden werden.
Besonders habe der Verein aber auch im letzten Jahr wieder Veranstaltungen mit historischen beziehungsweise heimatkundlichen Aspekten angeboten und durchgeführt. Dazu zählten besonders die geschichtlichen Exkursionen mit den Kindern der beiden vierten Klassen der Grundschule, aber auch die Aktivitäten im Rahmen des Ferienpasses.
Erinnert wurde auch an die Trendelmeisterschaften und an das 5. Historische Schlachteessen, das wiederum mit einem plattdeutschen Abend verbunden war und in dessen Verlauf Karlheinz Fischer aus Engelade und Friedrich-Wilhelm Harenberg die Lachmuskeln ihrer Zuhörer arg zu strapazieren wussten. Selbstverständlich wurde auch über die Beteiligung an vielen dörflichen Ereignissen, wie die Wanderungen, Ausflüge, Klönabende und sonstigen Aktivitäten berichtet, die im letzten Jahr durchgeführt wurden und sich wieder großer Beliebtheit und eines regen Zuspruches erfreuten. Nicht unerwähnt blieben aber auch die vielen Arbeitseinsätze an den vereinseigenen Anlagen und am Dorfgemeinschaftshaus, die von Aktivisten des Vereins unter Leitung von Werner Fuchs durchgeführt wurden.
Danach folgte der umfassende Kassenbericht des Schatzmeisters Willi Groß, der von einer gesunden Kassenlage zu berichten wusste. Für die Kassenprüfer bescheinigten Klaus Beermann und Rolf Lohmann dem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung und stellten zugleich den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes, dem einstimmig entsprochen wurde.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden dann die Aktivitäten für das laufende Jahr festgelegt. Neben den nun schon zur Tradition gewordenen Veranstaltungen wie Trendelmeisterschaft (18. März), Wandertage und Vortragsveranstaltungen sind auch in diesem Jahr wieder heimatkundliche Veranstaltung für Münchehöfer Kinder sowohl im Rahmen der Ferienpassaktion als auch für die vierten Klassen der Münchehöfer Grundschule vorgesehen. Am 19. Juni wird der Heimattag mit einem ökumenischen Gottesdienst unter Beteiligung des Propsteiposaunenchores an der Margaretenkapelle und später am Hundert-Gülden-Brunnen bei musikalischer Unterhaltung durch das Florian-Echo gefeiert, und für den 4. November ist das 6. Historische Schlachteessen geplant. Detailliert stellte Pedroß auch das Programm der Kultur- und Erlebnisreise nach Südtirol vom 14. bis 21. Mai vor. Bevor dann als Überleitung zum gemütlichen Teil der Vorsitzende im Rahmen einer kleinen Fotoshow Erinnerungsfotos von gemeinsamen Unternehmungen des Vereins im letzten Jahr präsentierte, zog Pfarrerin Melanie Mittelstädt-Gremse mit einem musikalischen Grußwort die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahreshauptversammlung in ihren Bann. Mit einem eigens von ihr gedichteten neunstrophigen Lied, das mit den Worten beginnt „Dem Heimatverein vielen Dank sage ich heute mit Gesang. Mein Gruß soll klingen im Singen von Bank zu Bank“ und in das sehr schnell alle mit einstimmten, lobte sie in gekonnt getexteten Versen die Arbeit des Heimatvereins.