Heiße Modenschauen im Festzelt

Bei der Sportmodenschau gab es turnerische Höchstleistungen zu sehen.

Innenstadt-Modegeschäfte präsentieren die neuesten Trends im Rahmen des 2. Bierfestes

Die Models waren schon zu bedauern: Bei großer Hitze im Festzelt gingen am Freitagnachmittag drei Modenschauen über den Laufsteg. Eigentlich sollte bereits ein Teil der neuesten Herbsttrends präsentiert werden.

Doch bei Außentemperaturen von über 30 Grad wurden die Models dann doch geschont und liefen überwiegend in Sommerkleidung auf.
Den Auftakt machte Chamada Fashion gemeinsam mit Bajohr & Micheletti sowie Andilo Schuhmode. Aus dem Markthaus waren bei der zweiten Schau Schwager, bp fashion shoe’s sowie Wandelt & Starp vertreten. Den Abschluss bildete das Modehaus Klapprodt.
Sie alle zeigten die neuesten Trends von Kopf bis Fuß. Männer und Frauen konnten sich Anregungen für die aktuelle Saison holen, wobei die Frauen, sowohl auf dem Laufsteg als auch beim Publikum deutlich in der Überzahl waren.
Es lag wohl auch an der Hitze, dass die Besucherzahl nicht ganz so hoch war. Die Modehäuser waren allerdings zufrieden. Und sie belohnten die Anwesenden auch: Neben den bereits vorhandenen Rabatten, gab es am Freitag und Sonnabend teilweise einen zusätzlichen Nachlass.
Eine besondere Modenschau gab es dann noch am Sonntag zum Abschluss des dreitägigen Festes auf dem Jacobsonplatz. Gemeinsam mit einigen jugendlichen Turnern des MTV Seesen präsentierte Schwager Sport die aktuelle Sportmode. Neben der Mode vollführten die Sportler mehrere Kunststücke, wofür es tosenden Applaus vom Publikum gab.