Heiter-beschwingtes Sommerfest in St. Vitus

Bewohner und Gäste ließen es sich gutgehen.

Gitarrengruppen der Kirchengemeinde sorgten für Unterhaltung

Glück muss man haben, und die Bewohner und Gäste des Alten- und Pflegezentrums St. Vitus hatten wirklich Glück. Der fast schon befürchtete Regen blieb aus, und so konnte das diesjährige Sommerfest sowohl wetter- als auch stimmungsmäßig heiter-beschwingt über die Bühne gehen.


Nach der Begrüßung durch Propst Thomas Gleicher stand dann auch einem geselligen Nachmittag nichts mehr im Wege. Schnell hatten sich die Sitzgarnituren gefüllt, ließen sich die Besucher wahlweise leckeren Kuchen vom wieder einmal äußerst auswahlreichen Buffet oder gegrillte Leckereien schmecken.
Das St.-Vitus-Team hatte bei den Vorbereitungen wieder einmal nichts dem Zufall überlassen. Nicht fehlen durfte auch diesmal der Flohmarkt, der unter anderem mit dem gewohnten Sortiment an gut erhaltener Kleidung aufwartete. Außerdem hatte an diesem Tag der Modelleisenbahnclub wieder seine Türen geöffnet. Die große Anlage in den Kellerräumen des Altenzentrums zieht immer wieder das besondere Interesse nicht nur der kleinen Gäste an.
Natürlich war auch an Unterhaltung gedacht. Diesmal stellten sich die Gitarrengruppen der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Vitus und St. Andreas unter der musikalischen Leitung von Frank Bleyer vor. Die Anfänger zeigten beispielsweise mit „Großer Gott wir loben dich“ oder „An der Nordseeküste“, was sie so alles gelernt haben, während die Kindergruppe mit „Mull of Kintyre“ und „500 Meilen“ aufwartete. Die Fortgeschrittenen schließlich ernteten mit „Country Roads“ und „Ins Wasser fällt ein Stein“ großen Applaus.