Hervorragende Trinkwasserqualität gesichert

Am Noltenberg: Auch der Sammler wird in Augenschein genommen. (Foto: Sippel)

Wasserbeschaffungsverband Ildehausen führt Verbandsschau durch / Quellfassungen und Sammelbehälter tadellos

Der Wasserbeschaffungsverband Ildehausen (WBI) führte jetzt seine diesjährige Verbandsschau durch. Trinkwasser von hervorragender Qualität aus einem Buntsandstein-Quellgebiet ist nicht allein die Ursache für gutes Trinkwasser, sondern auch andere Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Diese werden bei der Verbandsschau kontrolliert und überprüft.

Neben den Vorstandsmitgliedern des WBI waren auch Achim Höfert als Umwelt- und Hygieneingenieur vom Gesundheitsamt Goslar – er ist für die Einhaltung der Trinkwasserverordnung im Kreisgebiet Goslar zuständig – und Oliver Ibenthal als Netzmeister von der Harz Energie dabei. Im Quellgebiet am Noltenberg kontrollierte man die Quellfassungen. Diese „Betonschächte“ sind mit einem Stahldeckel durch ein kompliziertes Sicherungssystem verschlossen. Ein Blick in das Innere zeigte klares, fließendes Trinkwasser und saubere Schachtwände. Hier ist es wichtig, dass weder Tiere noch irgendein Bewuchs vorhanden sind.
In etwa 50 Meter Entfernung befindet sich der Sammelbehälter, in den das Trinkwasser von den Quellfassungen geleitet wird. Auch dieser zeigte zur Zufriedenheit aller Anwesenden saubere Schachtwände und klares fließendes Trinkwasser. Der Hochbehälter in der Verlängerung der Langen Reihe hielt mit der gesamten Anlage der Überprüfung stand. Zum Schluss fuhr man zur Pumpstation. Hier sorgen ein Kompressor und ein großer Tank für den richtigen und gleichbleibenden Wasserdruck in Ildehausen. In dieser Station wird wohldosiert dem Trinkwasser die erforderliche Menge Chlor zugeführt und bei Bedarf Wasserproben entnommen.
Die vorläufige Abschlussbesprechung ergab, dass man auch dem Schlussbericht beruhigend entgegensehen kann. Fazit: Die hervorragende Qualität des Trinkwassers in Ildehausen ist gesichert.