Heute wieder Redaktion vor Ort

„Sprechstunde“ von 10.30 bis 12 Uhr mit Redakteur Karsten Knoblich im Café Sieben Türme

Am heutigen Donnerstag lädt der „Beobachter“ zum zweiten Mal zur Aktion „Redaktion vor Ort“ ein. Brennt Ihnen schon seit Langem eine spannende Geschichte unter den Nägeln? Vermissen Sie Berichterstattung zu einem bestimmten Thema?

Die Seesener Tageszeitung hat wie angekündigt in der vergangenen Woche erstmalig in ihrer 140-jährigen Verlagsgeschichte, und damit rechtzeitig im Jubiläumsjahr, die neue Aktion „Redaktion vor Ort“ im Café „Sieben Türme“ gestartet. Chefredakteur Ulrich Kiehne stand den interessierten Lesern zum Auftakt Rede und Antwort. Auch künftig will der „Beobachter“ den Lesern die Möglichkeit geben, Lob, Kritik und Anregungen anzubringen. Jeweils donnerstags in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr wird einer der Redakteure des „Beobachter“ sich Zeit nehmen, Fragen zu beantworten, Kritik entgegenzunehmen oder den Dialog mit den Lesern zu suchen. Kommen Sie einfach zu uns, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Die Premiere des neuen „Beobachter“-Services „Redaktion vor Ort“ kann als gelungen bezeichnet werden.

Einige Leserinnen und Leser nutzten die Möglichkeit, Lob und Kritik loszuwerden. Nachdem Redaktionsleiter Ulrich Kiehne zum Auftakt Rede und Antwort stand, wird heute Redakteur Karsten Knoblich für Fragen und Anregungen zugegen sein. Grundsätzlich können Sie, liebe Leserinnen und Leser, natürlich alles vor bringen, was sie umtreibt. Am meisten würden wir uns aber freuen, wenn es diesmal vielleicht auch konstruktive Kritik oder lobende Worte in Bezug auf „Ihren „Beobachter’“ geben würde.

Ob die Aktion ein Erfolg wird, hängt natürlich vor allem davon ab, ob Sie, liebe Leserinnen und Leser, die neue Sprechstunde ihrer Tageszeitung nutzen. Machen Sie mit! Mischen Sie sich ein! Und sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Sie!