Hochkarätige Ehrungen bei Vereinsnacht vorgenommen

Stellvertretende Bürgermeister Ebert überreicht Bild aus dem Jahre 1973.
 
MTV-Quintett sorgte für musikalische Unterhaltung.
 
Moderator des Abends war Günter Friebe.

Kurt Götze neues Ehrenmitglied des Vereins – Cheerleader aus Salzgitter begeistern

Für die Feier seines 150-jährigen Vereinsjubiläums hatte der MTV Seesen sich bereits schon im Vorfeld viel vorgenommen und aus diesem Grund auch die in diesem Jahr anstehenden zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen bewusst nicht im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführt, sondern für dieses besondere Ereignis einen ganzen Abend in seiner Festwoche eingeplant. Waren es doch insgesamt 87 Mitglieder des großen Breitensportvereins, deren Verdienste oder Engagement in diesem besonderen Rahmen ins rechte Licht gerückt werden sollten.
Nachdem Vereinsvorsitzender Kai Labenski die Anwesenden herzlich begrüßt hatte, unter ihnen den stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Ebert, die Vertreter der Fachverbände und des Kreissportbundes sowie die Ehrenmitglieder des Vereins, war es Jürgen Ebert, der dem MTV nochmals zu seinem „Geburtstag“ gratulierte. Er war nicht mit leeren Händen gekommen, sondern überreichte ein Bild aus dem Jahre 1973, das zuvor im Wohnzimmer von Frau Himstedt gehangen hatte und welches die Herolde in ihrem rot/weißen Gewand zeigt, dem Gewand, in welchem die Mitglieder des MTV-Blasorchesters immer zu den Sehusafesten in Erscheinung treten. Danach waren es fünf Mitglieder eben dieses Orchesters, die als Quintett flotte Dixieklänge, Ausschnitte aus Filmmusiken oder Swingmusik erklingen ließen.
Den Ehrungsreigen eröffnete Andrea Wilhelm-Opel als Vertreterin des Kreissportbundes Goslar (KSB) für den Landessportbund Niedersachsen (LSB). Für mindestens 15 Jahre verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit im Sport wurden Manfred Ehrhorn, Erhard Fürchtenicht, Bianca Pförtner-Fröhlich und Dirk Tünnermann mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Irene Gronostay konnte nicht erscheinen.
Die bronzen Ehrennadel mit Urkunde für mindestens zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Margrit Böhme, Dagmar Denker, Detlev Friedrichs, Franz Kliem, Frauke Mandel, Heinz Müller, Thorsten Scheerer, Peter Schütte. Eckhard Riedmiller konnte nicht erscheinen.
Das Ehrenamtszertifikat für mindestens zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Sport wurde an Hildegard Bischoff, Sigrid Breust, Heide Burgdorf, Angela Göbel, Peter Greif, Hanna Niemz, Dr. Werner Reichel und Steffen Steinhöffel überreicht.
Bianca Pförtner-Fröhlich und Torsten Denker durften dann als Vertreter der Sportjugend im KSB Goslar wertvolle Kugelschreiber und Urkunden an Sina Denker, Janina Kirchhoff, Sina und Gesa Klöppner, Nils Müller, Sabrina Probst, Moritz Kleiner und Jonathan Schmidt für deren mindestens fünf Jahre andauernde ehrenamtliche Tätigkeit im Sport aushändigen.
Da vom Nds. Volleyballverband kein Vertreter erschienen war, konnte Kai Labenski die Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Bronze an Rainer Hartmann überreichen.
Danach waren es die Vertreter der Verbände selbst, welche die Würdigung für die Arbeit einiger MTV-Abteilungsleiter vornahmen. Und zwar war es Hans-Jörg Wasow, der einerseits Bernd Tittelmeier die Urkunde und ein Buchgeschenk und andererseits dem MTV eine Ehrenurkunde aushändigte, wird im MTV doch schon seit 1946 erfolgreich Tischtennis gespielt. Eckart Schlange vom Nds. Leichtathletikverband verlieh die silberne Ehrennadel mit Urkunde an Rudi Kinat, nicht ohne dessen Verdienste entsprechend gewürdigt zu haben. Mit der bronzenen Ehrennadel und einer Urkunde wurde Peter Haider vom Nds. Badmintonverband geehrt. Sein Sportwart Jo Böhnke war krankheitshalber verhindert und erfährt die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt. Herr Völkel vom Handball Regionalverband Nds konnte Karin Schmalstieg, Gerhard Kolodziej, Manfred Thomas, Karl-Heinz Wunnenberg und Bernd Fabrytzek die entsprechenden Ehrennadeln in Bronze samt Urkunde übergeben. Bernd bekam auch noch ein Geburtstagsständchen gesungen, hatte er doch an diesem Tag einen besonderen Geburtstag zu feiern. Evelyn Münnich-Probst als Vertreterin des Turnkreises Goslar-Salzgitter wiederum konnte dem MTV Seesen die „Jahn-Plakette“ des NTB überreichen. Für die Auszeichnung „Pluspunkt Gesundheit“ bat sie Franz Kliem von der Ambulanten Herzgruppe auf die Bühne.
Nach so viel Ehrungen waren es erneut Kirsten Greil, Dr. Sara Friederike Gloeckner, Dr. Bernd Wiedenfeller, Verena Schwerdtfeger und Bernd Götze vom sinfonischen Blasorchester, die als Quintett den „Pink Panther“ und andere flotte Musikstücke erklingen ließen. Dann mussten sie das Podium räumen, denn die „Dolphins“, die Gruppe der Cheerleader des MTV Salzgitter-Lichtenberg, hatten ihren Auftritt. Sie hatten kaum Aufstellung genommen, da flogen auch schon zwei der jungen Damen über ihnen durch die Luft. In diesem atemberaubenden Tempo ging es weiter, ein Höhepunkt folgte dem nächsten, so dass es nicht verwundert, dass sie ohne Zugabe nicht entlassen wurden.
Festredner Prof. Dr. Michael Koch gelang es auch an diesem Vereinsabend wieder, seine Festrede per Beamer-Präsentation mit alten Fotos und Kuriositäten aus dem langen Vereinsleben so zu unterstützen, dass die Zeit dabei förmlich wie im Fluge verging. Kai Labenski bedankte sich bei ihm dafür mit einem Weinpräsent.
Nun ging der Ehrungsreigen weiter, und zwar erhielt Dirk Tünnermann für seine Leistungen und Erfolge im Skisport den Goldenen Ski ausgehändigt, den der MTV zuvor vom Skiverband bekommen hatte.
Mit der Verdienstnadel und der Urkunde des MTV wurden an diesem Abend Dorothea Ehrhorn (Abteilungsvorstand Volleyball, Leichtathletik Kampfrichterteam, Sportabzeichen-Obfrau) und Michael Wollenweber (Abteilungsleiter Bahnengolf, Kampfrichter auf Bundesebene und Platzwart Minigolfanlage) geehrt.
Dann galt es, die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorzunehmen.
Für 25 Jahre: Ingeborg Bertram, Doris Fischer, Sara Friederike Gloeckner, Inge Gründler, Brunhilde Hahn, Karen Ibenthal, Elfriede Köhler, Dorothea Kühn, Karin Probst, Gudrun Tünnermann, Sven Dahle, Sebastian Forstmann, Horst Kasten Hans Rudolf Köhler, Thomas Krieger, Christian Kühne, Steffen Kühne, Joachim Liesner, Adrè Thomas .
Für 40 Jahre: Karin Arndt, Manuela Fahlbusch-Maibaum, Marina Flechsig, Lieselotte Fürchtenicht, Monika Helbig, Lisa Ibenthal, Gisela Jürries, Irene Lehmann, Monika Lüders, Christine Pramann, Christiane Textor, Elke Wetterling, Sonja Wiegand, Marianne Wolf, Erike zum Berge, Bernd Götze, Andreas Oberbeck, Horst Scheerer, Thorsten Scheerer, Siegfried Stauda.
Für 50 Jahre: Brigitte Müller, Erhard Fraas, Hartmut Moser, Hans Rambow, Uwe Schimmel, Tillman Schrader, Karl-Heinz Wunnenberg.
Für 60 Jahre: Helmut Heise, Heinz Müller. Dieter Hannemann fehlte.
Für 65 Jahre: Herbert Spörhase. Annegrit Schrader konnte nicht kommen.
Für 75 Jahre: Kurt Götze.
Alle zuvor erwähnten Jubilare wurden mit Urkunden und Nadeln ausgezeichnet, wobei Kurt Götze noch aufgrund seiner jahrzehntelangen Zugehörigkeit zum MTV Seesen die Ehrenmitgliedschaft angetragen wurde. Seine Treue zum Verein wurde von den Anwesenden mit „Standing ovations“ gewürdigt.
Den Abschluss des offiziellen Teils dieses Vereinsabends bildete die Vorführung des Jubiläumsfilms, den Antonio Mateo und Oliver Jung in hervorragender Weise für den MTV hergestellt haben.
Kopien dieses Films können in der MTV-Geschäftsstelle käuflich erworben werden, und zwar als DVD-Version für sechs Euro und als Blueray-Ausgabe für zehn Euro.