Höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr

Stolz auf ihre Leistung: die Leistungsspangenträger aus dem Stadtgebiet. (Foto: Kreis-Jugendfeuerwehr)

Auch 19 Teilnehmer aus Seesener Stadtgebiet bei Leistungsspangenabnahme in Wulften dabei

Das Ziel einer jeden Jugendfeuerwehrkarriere ist natürlich der Übertritt in die Einsatzabteilung.

Auf dem Weg dahin gibt es verschiedene Wettbewerbe und Leistungsabzeichen zu absolvieren. Die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr ist die Leistungsspange. Sie fordert eine große Leistung und ein großes Fachwissen von allen Teilnehmern. Die Teilnehmer müssen zwischen 15 und 18 Jahren alt und mindestens ein Jahr Mitglied in einer Jugendfeuerwehr sein. Die Leistungsspange ist eine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit bei Tag und Nacht in der Freiwilligen Feuerwehr. Dies ist auch auf dem Abzeichen zu sehen. Das Abzeichen ist als Eichenblatt geformt, welches für den Frieden steht. Eine Weltkugel mit Tag- und Nachtseite, für die 24 Stunden Einsatzbereitschaft, die Wellen für das Löschwasser, die Flamme als größter Feind der Feuerwehr und Bestandteil des Abzeichens der deutschen Jugendfeuerwehr.
Zum Erhalt der Leistungsspange müssen fünf Aufgaben in einer Löschgruppe (neun Mitglieder) gelöst werden. Neben den feuerwehrtechnischen Aufgaben, einen Löschangriff mit drei Strahlrohren aufzubauen und sein theoretisches Feuerwehrwissen unter Beweis zu stellen, gehören auch sportliche Aufgaben zur Abnahmeprüfung. So müssen acht C-Druckschläuche in weniger als 75 Sekunden ausgerollt und vollständig ohne Verdrehung ausgelegt werden, beim Kugelstoßen insgesamt mindestens 55 Meter erreicht und ein Staffellauf über eine Gesamtlänge von 1500 Metern in weniger als 4:10 Minuten absolviert werden. Am vergangenen Wochenende fand genau so eine Abnahme in Wulften im Landkreis Osterode statt, an der auch zwölf Jugendfeuerwehren in sechs Gruppen aus dem Landkreis Goslar teilnahmen. Alle Gruppen konnten die Aufgaben sehr erfolgreich lösen und am Ende des Tages die Leistungsspange entgegen nehmen. 53 Jugendfeuerwehrmitglieder aus den Jugendfeuerwehren Goslar, Oker, Langelsheim, Astfeld, Lautenthal, Wolfshagen, Vienenburg, Liebenburg, Othfresen, Upen, Seesen und Bornhausen sind nun Träger der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr. red