Hohe Zuwächse bei den Einlagen

Haben allen Grund zur Freude: Winfried Barkschat, Christiane Voss und Dirk Ziegler (von links) legten für die Landes-sparkasse jeweils gute Zahlen vor.

Banker legen positive Zahlen vor / Umzug der Hauptniederlassung im ersten Quartal 2014

Seit November vergangenen Jahres ist Dirk Ziegler neues Vorstandsmitglied der Braunschweigischen Landessparkasse und als Verantwortlicher des Firmenkundengeschäfts Dritter im Bunde neben Christoph Schulz (Vorstandsvorsitzender) und Werner Schilli. Anfang der Woche war er im Rahmen der alljährlichen Bilanzpressekonferenz nach Seesen geeilt und brachte auch gleich gute Nachrichten mit. „Seit nunmehr fünf Jahren sind wir jetzt Sparkasse im Braunschweiger Land – und das erfolgreich“, resümierte er. Getreu dem Motto „Wir suchen Produkte für unsere Kunden und nicht Kunden für unsere Produkte“ habe man seit 2008 insgesamt 155.000 Finanzchecks durchgeführt, um die Kunden individuell und qualitätsgerecht zu beraten. Das habe zu einem Wachstum bei den Einlagen um 45 Prozent (1,6 Milliarden Euro) geführt. Das ausgewiesene Betriebsergebnis betrage 18,1 Millionen Euro und liege damit leicht über dem Vorjahresergebnis. Da passt es auch ins Bild, dass das Kundenvolumen mit knapp 12 Milliarden Euro 6,5 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Und auch das ließ Dirk Ziegler nicht unerwähnt: Trotz des durch den demografischen Wandel bedingten Bevölkerungsrückgangs gab es bei den Girokonten einen Bestandszuwachs von 6500.
Bei den Vertriebsergebnissen konnte die Landessparkasse in vielen Produkten einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen. So gab es bei den Immobilienfinanzierungen mit +29 Prozent (+59 Millionen Euro) eine deutliche Steigerung des Neugeschäftsvolumens gegenüber 2011. Bei den Bauspargeschäften läuft der Absatz in 2012 leicht über dem Vorjahreswert aus, und der Absatz von Lebensversicherungsprodukten liegt mit +39 Prozent (+24 Millionen Euro) weit über dem Vorjahreswert. Dirk Zieglers spezielle Domäne, also der Firmenkundenbereich, steht ebenfalls hervorragend da. Zwar gab es geringfügige Rückgänge bei der Finanzierung von Unternehmen, die konnten aber durch zweistellige Zuwachsraten im Kommunalfinanzierungsgeschäft „weit überkompensiert“ werden. Das Plus belaufe sich auf 25,6 Prozent und entspreche einer Steigerung um rund 175 auf nun 857,2 Millionen Euro. Gar eine 57-prozentige Steigerung gab es mit Blick auf die Investitionsdarlehen. Dirk Ziegler fasste zusammen: „Insgesamt haben 2012 vier Maßnahmen erfolgsfördernd im Firmenkundenbereich gewirkt. Die Etablierung des S-Finanzkonzepts, womit auch Unternehmen und Unternehmer ganzheitlich beraten werden; die Einführung von zwei neuen Produkten, nämlich dem Business-Kapitalkonto (Tagesgeldkonto für Firmenkunden) und dem gewerblichen Ratenkredit, und der Ausbau des Agrarkreditgeschäfts, in dem die Landessparkasse jetzt über 1000 Landwirte zu ihren Kunden zählt.“
Für die Region Seesen, die von Greene im Westen bis Astfeld im Osten reicht, zogen Regionsleiter Winfried Barkschat und Firmenkundenleiterin Christiane Voss Bilanz. Das kleinste Geschäftsgebiet der Landessparkasse kann demnach für 2012 gute Zahlen präsentieren. Kredite und Darlehen bewegen sich mit über 300 Millionen Euro nach wie vor auf hohem Niveau, das Depotvolumen konnte gegen den Trend auf 107 Millionen Euro leicht ausgebaut werden und auf der Einlagenseite legte man kräftig zu. Winfried Barkschat: „Bei den Einlagen hatten wir Zuwächse von zehn Prozent oder 28 Millionen Euro auf nun 313 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.“ Beachtlich sei die Entwicklung vor allem im Aktiengeschäft gewesen, wo man einen Anstieg von 21,5 auf 26,9 Millionen Euro verzeichnet habe. „Offenbar nimmt die Risikobereitschaft wieder etwas zu“, meinte Barkschat. Auch beim Baufinanzierungsgeschäft – insbesondere mit Blick auf Gebrauchtimmobilien – habe man zugelegt.
Wie Christiane Voss erklärte, hätten die Firmenkundenberater das kommunale Kreditgeschäft verstärken können. Außerdem habe man dank der guten Vernetzung in der Region mit dem Landvolk neue Kreditvolumina im Agrarfinanzierungsbereich generieren können.
Für den Herbst dieses Jahres kündigte Regionsleiter Winfried Barkschat eine Veranstaltung für Kinder mit dem berühmten „Clown Pic“ vom Zirkus „Roncalli“ an. Und für das erste Quartal 2014 schließlich sei der Umzug der Hauptniederlassung in das neue Gebäude in der Jacobsonstraße geplant.