Holländische Schüler zu Gast

Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler des Farel Colleges in Amersfort bei Utrecht waren in der vergangenen Woche zu Gast in Seesen. Gemeinsam mit den Seesener Achtklässlern wurden mehrere Exkursionen unternommen.

20 Schüler aus der Nähe von Utrecht verbrachten fünf Tage in Seesen

Bratwurst und Lederhosen versus Wohnwagen und Fahrräder – dergleichen Vorurteile gibt es zwischen Niederländern und Deutschen einige. Am Jacobson-Gymnasium Seesen wurden diese in der vergangenen Woche einer genaueren Prüfung unterzogen.

20 Schüler und drei Lehrer des Farel Colleges in Amersfoort bei Utrecht kamen zu Besuch und diskutierten gemeinsam mit ihren deutschen Tauschpartnern aus dem 8. Jahrgang darüber, wie man mit Stereotypen auf beiden Seiten am besten umgehen könne.
Die Schüler aus Amersfoort lernen in ihrer Schule bilingual, das heißt, sie werden in mehreren Fächern nicht nur in ihrer Muttersprache sondern auch auf Englisch unterrichtet. Dies trifft auch auf einen Teil ihrer deutschen Tauschpartner zu. Daher stellte die Verständigung untereinander kein größeres Problem dar.
Schnell wurde den Schülern klar, dass die Grundlage einer Überprüfung der allseits bekannten Vorurteile das gegenseitige Kennenlernen sein sollte. Dafür gab es während des fünftägigen Aufenthaltes der niederländischen Gruppe in Seesen zum einen Gelegenheit in den Gastfamilien, in denen die Gäste untergebracht waren, und zum anderen auf den Ausflügen nach Goslar und Wolfsburg.
Am Donnerstagabend fand in der neu gestalteten Caféteria des Jacobson-Gymnasiums eine Abschiedsfeier statt, an der alle beteiligten Lehrkräfte, Schüler und die Gastfamilien teilnahmen. Der Gegenbesuch in Amersfoort soll im Mai nächsten Jahres stattfinden.