Horst Brill und Hartmut Fricke siegen beim Skat und Knobeln

Insgesamt 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten beim Knobeln...

Traditioneller Skat- und Knobelabend der Seesener Schützengesellschaft mit Rekordbeteiligung

Der traditionelle Skat- und Knobelabend der Seesener Schützengesellschaft von 1428 fand zum Jahreswechsel im Schützenhaus statt.
Der Vorsitzende der SG, Wolfgang Sundmacher, und die Organisatoren Dieter Fanger, Horst Bertram und Jürgen Ebert zeigten sich mit der großen Resonanz beim traditionellen Skat- und Knobelabend rundum zufrieden. 24 Knobler und 23 Skatspieler, insgesamt also 47 Teilnehmer, das war eine Rekordteilnahme, so dass in dem großen Saal gespielt werden musste.
Nachdem der 1. Vorsitzende alle Teilnehmer begrüßt hatte, übernahm Jürgen Ebert organisatorisch die Regie und erklärte unter anderem das Regelwerk. Vom frühen Abend bis kurz vor Mitternacht wurden dann die Würfel aus den Bechern gerollt und jeder höchste Wurf laut­stark bejubelt, bei den Skatspielern alle Register gezogen und kräftig gereizt, um auch mal aus einem nicht so guten Blatt noch möglichst viele Punkte zu holen.
Am Ende gab es keine Verlierer. Niemand ging mit leeren Händen nach Hause, denn alle konnten einen Preis in Empfang nehmen. Beim Knobeln waren in diesem Jahr die Männer nicht zu schlagen. Hartmut Fricke gewann mit 4189 Punkten vor Jonas Werner mit 4102 Punkten. Mit 2993 Punkten gab es für Anke Werner die rote Laterne. Beim Turnier der Skatspieler holte sich Horst Brill mit 2269 Punkten vor Eberhard Fraas mit 2041 Punkten den Tagessieg. Die rote Laterne konnte sich Gerd Bessel mit 773 Punkten sichern.
Die Teilnehmer waren von dem Abend derart angetan, dass sie spontan schon für die Neuauflage am 27. Dezember dieses Jahres ihr Kommen zusagten.