„Hubertus, jetzt gibt’s einen Pieks”

Erzieherin Christine Weidner-Brinkmann vom Kindergarten St. Annen-Straße, Kliniken-Mitarbeiter Janine Englisch, Dr. Ulrike Krebs, Verena Wenske, Katrin Mittendorf-Oberbeck, Erzieherin Jessica Heim (St.-Annen-Straße) und die Kiga-Kinder. (Foto: Nehmzow)

Kindergarten zu Besuch in den Asklepios Kliniken Schildautal Seesen

Keine Sekunde verschenken, Zeit zum Handeln: Zwei Ärztinnen und Pflegekräfte kümmern sich gerade intensiv um Hubertus, der vor ihnen auf dem Krankenbett liegt. Sie gipsen ihm Arme und Beine ein und überprüfen seinen Zustand. „Hubertus, jetzt gibt´s einen kleinen Pieks“, sagt Chirurgin Dr. med. Ulrike Krebs und setzt vorsichtig eine Spritze an. Hubertus bleibt regungslos. Sophia, Mia, Jannis, Jannek - 19 Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte „St. Annen-Straße“ stehen in den Asklepios Kliniken Schildautal in Seesen um das Bett herum und schauen gespannt, was mit Hubertus alles geschieht, geben teils selbst Ratschläge – Kindergartenalltag mal anders, eine kleine Praxis-„Lehrstunde“ für die Kinder.

Was die Kinder so alles erlebt haben, steht in der Ausgabe vom 10. Juni.