Hüttenabend mit Quasimodo Knöterich

Frontmann Gerd Jung. (Foto: Herzog)

Publikum ließ sich trotz des schlechten Wetters nicht die Laune verderben / 40-jähriges Jubiläum am 1. November

Seit 1974 ziehen Quasimodo Knöterich mit Teekiste, Waschbrett, Banjo, Mandoline, Gitarren, Kazoo und Mouthorgan durch die Lande. Neben Gigs in Deutschland ist die Skiffle- und Folk-Band auch schon in England und Polen aufgetreten.
Am vergangenen Sonnabend haben die leidenschaftlichen Musiker das Publikum beim Hüttenabend des Seesener Harzklubs an der Neckelnberghütte unterhalten. Trotz des regnerischen Wetters hatten sich viele Zuhörer auf den überdachten Bänken vor der Hütte eingefunden um sich zwei Stunden lang von den flotten Liedern der Band um Frontmann Gerd Jung einheizen zu lassen.
Ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern Quasimodo Knöterich nun am Sonnabend, 1. November. Dann stehen sie in der Aula des Seesener Schulzentrums zusammen mit der Jazzpolizei Berlin auf der Bühne. Karten gibt es online auf www.musik-kabarett-kleinkunst-seesen.de.