Im „Citymarketing“ weiter Akzente setzen

Das Seesener Stadtmarketing ließ Anfang der Woche im Rahmen der Generalversammlung das abgelaufene Jahr Revue passieren – Vorstandsmitglied Thorsten Scheerer (stehend) stellte außerdem die geplanten Aktivitäten vor.

Stadtmarketing Seesen eG bilanziert abgelaufenes Jahr / Pallinger und Nietzsche weiter im Aufsichtrat

Mit Imageveranstaltungen wie der Seesener Nacht oder dem Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft 2012 hat das Stadtmarketing Seesen auch im vergangenen Jahr wieder maßgeblich dazu beigetragen, die Stadt Seesen interessant zu machen und mit Leben zu erfüllen. Gleiches gilt für die verkaufsoffenen Sonntage bei Frühlings- und Herbstfest und natürlich auch für den Weihnachtstmarkt beziehungsweise der Burgweihnacht.
Über die wesentlichen Arbeitsbereiche der Stadtmarketing Seesen eG berichtete Vorstandsmitglied Thorsten Scheerer am Montagabend vor rund 30 Mitgliedern im Seesener Bürgerhaus. Leider konnten aufgrund des Hochwassers im Stadtgebiet einige Mitglieder nicht erscheinen.
Eröffnet hatte die Zusammenkunft zunächst aber Bürgermeister Erik Homann in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender des Seesener Stadtmarketings. Gedacht wurde zu Beginn der Versammlung zuallererst dem am 8. Februar verstorbenen ehemaligen Bürgermeister Hubert Jahns, der als Initiator das Stadtmarketing in Seesen auf den Weg gebracht hatte. Infolge der Gründung der eG fungierte Jahns bis zum Ausscheiden im Juni des vergangenen Jahres als Aufsichtsratsvorsitzender. Mit einer Gedenkminute wurde an ihn erinnert.
Im Anschluss gab Thorsten Scheerer einen Bericht über die Entwicklung des Stadtmarketings Seesen im vergangenen Jahr. Seit einem Jahr arbeitet das Stadtmarketing-Team mit einer neuer Mannschaft – neu dabei ist Mandy Graul als Projektmanagerin sowie Hartwig Schlange im Vorstand.
Die Mitgliederentwicklung ist stabil – Abgänge und Neuzugänge halten sich die Waage, wobei Neuzugänge größtenteils aus dem gewerblichen Bereich kommen. „Dies stellt die positive Arbeit insgesamt unter Beweis“, so Thorsten Scheerer.
Die Beiratsarbeit, also die aktive Einbeziehung der Mitglieder, müsse aktiviert und reaktiviert werden – hierzu werden Vorstand und Aufsichtsrat während der nächsten Sitzung ein Konzept erarbeiten. Was die Finanzen betrifft, so ist der Zuschuss der Stadt Seesen bis 2015 festgelegt, gleichzeitig wurden neue Sponsoringverträge mit der HarzEnergie getroffen, um zusätzliche Mittel zu generieren.
Im Bereich Tourismus wurden im vergangenen Jahr verstärkt Projekte umgesetzt, die Zahl der Übernachtungen habe sich positiv entwickelt. Seit dem Jahr 2007 hat man kontinuierlich mehr Gäste in Seesen gehabt (von 22865 auf 25799 / ein Plus von mehr als zehn Prozent), und auch die Anzahl der Übernachtungen konnte von 35058 auf 58153 deutlich gesteigert werden in diesem Zeitraum.
Im vergangenen Jahr konnten zudem zahlreiche Projekte realisisert werden, andere sollen nach und nach folgen. Thorsten Scheerer zählte zu diesem Bereich die touristische Homepage, das Geocaching, die neuen touristischen Visitenkarten, die Langlauf-Loipe als zwar teures, aber auch wahrgenommenes Thema.
Die von der Stadtmarketing Seesen eG aufgebaute Dachmarke „Fenster zum Harz“ wurde nun offiziell von der Stadt Seesen als „echtes“ Stadtlogo übernommen. Beim Tag der Niedersachsen in Goslar vom 30. August bis 1. September wird sich das Stadtmarketing Seesen gemeinsam mit der Stadt Seesen und dem Historienfestverein präsentieren. Alles in allem soll der eingeschlagene Weg weiter beschritten werden, so das Credo der Versammlung.
Nach den weiteren Regularien, die während der Generalversammlung zügig abgewickelt werden konnten, wurden Hans-Walter Pallinger und Jürgen Nietzsche erneut in den Aufsichtsrat gewählt.