In der Jugendfreizeitstätte haben Fertiggerichte keine Chance

Mit frischen Kräutern verliehen die Seesener Kinder der Bolognese in der Jugendfreizeitstätte den letzten Pfiff. (Foto: Strache)

Giovanni Graziano kocht gemeinsam mit Ferienpasskindern Spaghetti Bolognese

Seesen (mn). Giovanni Graziano von der Jugendfreizeitstätte Seesen kann kochen. Diesen Eindruck vermitteln zumindest die Fotos, die der Sozialpädagoge gelegentlich über den Nachrichtendienst „twitter“ um die Welt schickt. Beim Anblick, der zum Teil exotischen Speisen läuft einem regelmäßig das Wasser im Mund zusammen.
Kein Wunder also, dass Graziano auch bei den Ferienpassaktionen der Jugendfreizeitstätte den Kochlöffel schwingt und den Kindern der Vorharzstadt einige Tipps und Kniffe am Kochtopf verrät. Jüngst standen nun Spaghetti Bolognese auf dem Speiseplan. Fertigprodukte mit reichlich künstlichen Geschmacksverstärkern fanden in der Küche der Jugendfreizeitstätte natürlich keine Anwendung. Graziano kochte mit den Kindern eine traditionelle Bolognese, dessen Duft schon beim Eintreten in die Nase kroch.
Am Nachmittag wurde dann gebacken. Leckere Brownies wurde dabei von den Teilnehmern der Ferienpassaktion zubereitet.