Infa 2014 mit Besucher-Plus beendet

Insgesamt stellten auf der infa 2014 1300 Aussteller aus 40 Nationen aus.

Insgesamt kamen 193.000 Menschen aufs Messegelände

Nach neun Tagen ist die infa, Deutschlands größte Erlebnis und Einkaufsmesse, am Sonntagerfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt kamen 193.000 Menschen aufs Messegelände, 3000 mehr als im Vorjahr.
Nachdem die infa bedingt durch Lokführerstreik und hochsommerliche Temperaturen eher verhalten an den Start ging, freuten sich Aussteller und Veranstalter über ein geradezu fulminantes Schlusswochenende. Carola Schwennsen, Geschäftsführerin beim infa-Veranstalter Fachausstellungen Heckmann: „Die letzten beiden Tage waren fantastisch. Auf dem Messegelände herrschte fröhliche Stimmung, die Leute waren in Einkaufslaune, schon um kurz nach 10 Uhr waren die Hallen rappelvoll und der Besucherstrom zur Veranstaltung riss bis zum Nachmittag nicht ab. Es hat sich erneut gezeigt, wie wichtig es ist, jedes Jahr aufs Neue an der Qualität der Veranstaltung zu arbeiten und sich niemals mit dem Erreichten zufrieden zu geben.“
Einen leichten Anstieg gab es laut des Dortmunder Marktforschungsinstituts Gelszus auch im Kaufverhalten der Besucher. Gaben diese 2013 durchschnittlich 274 Euro aus, waren es in diesem Jahr 303 Euro. Die Zahl derer, die etwas gekauft und/oder bestellt haben, blieb dagegen mit knapp 85 Prozent leicht unter der des Vorjahres (86 Prozent).
Zufriedenheit dementsprechend auch bei den Ausstellern. Oliver Bosch, Vertriebschef Möbel Hesse: „Wir sind sehr zufrieden, sowohl was den direkten Verkauf auf der Veranstaltung als auch die Anbahnung von Folgegeschäften angeht. Die infa ist und bleibt für uns die optimale Messe, um neue Kunden von unseren Produkten zu überzeugen und um mit unseren Stammkunden im Kontakt zu bleiben.“ Jürgen Weitz, Tischkultur zum Leben: „Eine tolle infa. Wir haben richtig gut verkauft, sind mehr als zufrieden.“ Und Jürgen Weferling, Inhaber des Braunschweiger Unternehmens Ohlendorf und Organisator der 450 Quadratmeter großen Werkzeugwelt: „Die Werkzeugwelt wurde sehr gut angenommen, und das nicht nur von den Männern. Die Hochwertigkeit der angebotenen Produkte hat die Besucher überzeugt. Wir sind im nächsten Jahr sicher wieder mit dabei.“
Zu den absoluten Besuchermagneten zählten in diesem Jahr neben den Kurzveranstaltungen infa kreativ und infalino auch die erstmalig stattfindende Cake World Germany. Das „Mega Torten Event“ sorgte bei tausenden von CupCake- und CakePop-Fans für Begeisterung. Hauge Jörgensen, Geschäftsführer Cake World Germany: „Wir hatten unsere Vorstellungen, aber die wurden bei weitem übertroffen. Dass so viele Menschen kommen, davon haben wir nicht zu träumen gewagt. Vieles war bereits nach kurzer Zeit ausverkauft und wir mussten nachliefern lassen. Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.“
Insgesamt stellten auf der infa 2014 1300 Aussteller aus 40 Nationen aus.