Ist die Kohlmeise unser häufigster Wintervogel?

Sie gelten als Frühlingsboten: Kohlmeisen fangen schon im März an zu nisten. (Foto: bo)

Stunde der Wintervögel: NABU Niedersachsen legt erste Trendmeldung vor

Seesen (bo). Der NABU Niedersachsen legte jetzt eine erste Trendmeldung zu der 'NABU Stunde der Wintervögel' vor. Nach den online eingegangenen Meldungen haben sich über 5.000 Vogelfreunde (5.062) aus ganz Niedersachsen an der Aktion beteiligt. Damit liegen die niedersächsischen Teilnehmer bundesweit an der zweiten Stelle. Die Resonanz auf die Wintervogelaktion hat jetzt schon alle vorherigen Stunde-der-Gartenvogelaktionen im Mai des Jahres weit übertroffen.
Der häufigste Wintervogel Niedersachsens ist die Kohlmeise gefolgt von Haussperling, Amsel, Blaumeise, Grünfink auf den weiteren Plätzen. Auf Platz 56 liegt nach der landesweiten Auswertung, die dieser ersten Trendmeldung zu Grunde liegt, der Seidenschwanz, ein Wintergast aus Sibirien.
Diese Reihenfolge und die Beobachtungen können sich natürlich noch ändern, wenn in den nächsten Tagen weitere Teilnahmebögen und online-Meldungen unter www.stundederwintervoegel.de eingehen, erklärte der NABU Niedersachsen. Die Aktion fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Niedersachsen statt. Der Einsendeschluss für die Meldebögen ist Montag, 17. Januar (Datum des Poststempels), deren Ergebnisse dann auch noch in die Auswertung einfließen werden.
Dr. Holger Buschmann, NABU-Landesvorsitzender, erklärte: „Wir haben einen sehr starken Anstieg bei den Rückmeldungen der niedersächsischen Vogelfreunde zu verzeichnen, und wir liegen bundesweit mit Beobachtungen aus 3.250 Gärten und mit über 5.000 Teilnehmern an zweiter Stelle. Wir sind sicher, dass nicht nur bei Kohlmeise und Haussperling die Anzahl noch weiter steigen wird, denn die Meldebögen befinden sich ja noch auf dem Postweg und werden dann zentral ausgewertet. Aus allen Teilen der niedersächsischen Bevölkerung haben uns Rückmeldungen erreicht.“
Bei der NABU Stunde der Wintervögel haben 5.062 Teilnehmer ihre Meldungen online oder telefonisch abgegeben. Die Kohlmeise ist nach dieser ersten Trendmeldung mit 20.837 Exemplaren der häufigste Wintervogel in Niedersachsen. Es folgen Haussperling mit 17.118 Exemplaren, Amsel (16.067), Blaumeise (15.880) und Grünfink (12.837). Doch daran kann sich bis zur Endauswertung natürlich noch einiges ändern. Bei den nachfolgenden Arten sei noch 'alles offen', so der NABU Niedersachsen. Ihre Zahlen liegen recht eng beieinander, besonders die von Grünfink und Buchfink.
Die erste Million soll ja immer die schwerste sein. Bei der Stunde der Wintervögel wurde diese Hürde bundesweit am Sonntag um 16.20 Uhr genommen: Die Meldungen bei NABU und LBV zusammengerechnet, hatten gut 33.000 Vogelfreunde in 21.500 Gärten und Parks bereits mehr als eine Million Vögel gezählt. Ganz vorne in der bundesweiten Liste steht die Kohlmeise, die mit 140.000 Individuen rund ein Siebtel aller Wintervögel ausmacht. Die häufigsten fünf Arten - Kohlmeise, Haussperling, Amsel, Blaumeise und Feldsperling - ergeben zusammen mehr als die Hälfte der gemeldeten Vögel.
Alle Naturfreunde waren am vergangenen Wochenende aufgerufen, die häufigsten Vögel zu notieren, die sie beim Blick in den Garten oder Kleingarten, vom Balkon oder der Terrasse aus innerhalb einer Stunde beobachten konnten. Allerdings sei es eine erste Trendmeldung, betonte der NABU Niedersachsen, und das Bild könne sich noch völlig ändern.