Jubiläum: 30. Verschenkbasar „Zu schade für den Müll”

SPD-Frauen laden ins Bürgerhaus ein / Gelegenheit für „Schnäppchenjäger“

Seesen (bo). Zum nunmehr 30. Mal laden die SPD-Frauen zum Verschenkbasar in den Bürgerhaussaal am Jacobsonplatz in Seesen ein. Wie gewohnt, werden die angelieferten Waren kostenlos abgegeben, allerdings wünschen sich die AsF-Frauen von den „Schnäppchenjägern“ eine Spende in selbst zu bestimmender Höhe in die Sammelbüchsen. Wie in jedem Jahr, sollen mit dem Erlös wieder soziale Projekte in und um Seesen unterstützt werden.
Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen wird am Freitag, 29. Oktober, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr die gespendeten Gegenstände entgegennehmen. Der Basar wird dann am Sonnabend, 30. Oktober, von 10 bis 12.30 Uhr stattfinden.
Die Organisatorinnen weisen vorab darauf hin, dass ausschließlich gut erhaltene, saubere und funktionsfähige Dinge angenommen werden können. Gegenstände, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, müssen leider zurückgewiesen werden.
Für den Basar angenommen werden wie immer Bekleidung für Kinder und Erwachsene, Haushaltswäsche, Haushaltsgegenstände, Werkzeug, Topfblumen, Bücher und Spielwaren, Kinderwagen und Ähnliches, Schuhe/Stiefel, Schulranzen, Handtaschen und Koffer.
Es versteht sich von selbst, dass es den Basarbesuchern wichtig ist, funktionsfähige und unbeschädigte Gegenstände zu erhalten. Deshalb bitten die SPD-Frauen die „Lieferanten“ darum, dies vor Abgabe der von ihnen vorgesehenen Gegenstände vorab auch selbst kritisch zu prüfen.
Größere Gegenstände wie Möbel, Fahrräder, Stehlampen, Wintersportausrüstungen und Ähnliches können über eine Pinnwand angeboten werden.
Fernsehgeräte, Computer und Bildschirme sind ebenso nur über einen Aushang anzubieten.
Allerdings können Gegenstände, die unter die Rubrik Sondermüll fallen, sowie Kühl- und Gefrierschränke ausdrücklich nicht angenommen werden.