Justizministerin auf Sommerreise

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (links) besuchte gestern das Seesener Amtsgericht. „Sie haben es aber schön hier“, sagte die Grünen-Politikerin bei der Begrüßung. Gut gelaunt ging es dann in die Burg Sehusa, wo Direktorin Katharina Studenroth die Ministerin mit den Mitarbeitern bekannt machte. Anschließend gab es ein internes Gespräch.

Antje Niewisch-Lennartz machte gestern im Rahmen ihrer Tour Station in Goslar und Seesen

Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz machte gestern im Rahmen ihrer Sommertour Station in Goslar und Seesen. Pünktlich um 12.30 Uhr fuhr die schwarze Audi-Limousine der Grünen-Ministerin vor und eine gut gelaunte Abgeordnete traf auf eine nicht minder freudestrahlende Amtsgerichtsdirektorin Katharina Studenroth. „Das ist ja ein wunderschönes Amtsgericht“, fand die Ministerin gleich zu Beginn des Besuchs nette Worte.

Begrüßt wurde Antje Niewisch-Lennartz von der Amtsgerichtsdirektorin vor der Burg Sehusa. Mit dabei waren auch Marcus Michaelis, stellvertretender Direktor und Familienrichter am Amtsgericht sowie Wolfgang Thiele, seines Zeichens Geschäftsleiter des Amtsgerichts. In Begleitung ihrer persönlichen Referentin Mahban Baghizadeh-Tossi ging es dann ins Gebäude. Hausherrin Katharina Studenroth führte die Ministerin unter anderem in den Freigarten und in den Gerichtssaal. Später gab es ein internes Gespräch mit den Mitarbeiterin des Gerichts.