Kabarettistische Rückblicke beim Seesener Kulturforum

„Die Pawlowskis“...

„Die Pawlowskis“ am 11. Januar und Florian Schroeder & Volkmar Staub am 26. Januar in der Aula im Schulzentrum

Satirische Rückblicke auf zurückliegende politische Ereignisse prägen traditionell das Kabarett am Jahres­ende beziehungsweise zu Beginn eines jeden neuen Jahres. Während „Die Pawlowskis“ am 11. Januar 2013 (20 Uhr – Aula Schulzentrum) beim Seesener Kulturforum einen Rückblick auf ihre gesamte Kabarett-Karriere gewähren, kümmern sich Florian Schroeder & Volkmar Staub am 26. Januar (20 Uhr, Aula) mit scharfer Zunge um Pleiten, Pech und Pannen im politischen Geschäft des gerade zu Ende gehenden Jahres 2012.
Das Göttinger Generationen-Kabarett mit Dr. Klaus Pawlowski und Sohn Peter sowie mit ihrer Kollegin Uschi Simon präsentiert zum Abschied „Pawlowskis forte“ – das Beste aus über 25 Jahren: Bestes Ensemble-Kabarett mit Musik, hintersinnigen Dialogen und gekonnten Solonummern.
Schon früh schrieb die Presse zwischen Hannover und Kassel: „Kabarettistisch 1. Liga – Scheibenwischer-würdig – keine Frage!“ Diese Qualität der „Pawlowskis“ hat sich bis heute nicht verändert. Das Gastspiel auf der Bühne des Kulturforums in Seesen ist dabei auch eine Reverenz an die gepflegte Polit-Satire der Pawlowskis, die mit einem Auftritt im Juni 1987 – damals noch als „Gesellschaft für Ruhe und Ordnung“ – Geburtshelfer bei der Gründung des Kulturforums Seesen waren.
„Zugabe 2012 – der kabarettistische Jahresrückblick“ heißt das Programm von Florian Schroeder & Volkmar Staub. Die beiden sind sich einig: Deutschland braucht eine Therapie! Traditionell sind Schroeder & Staub zu Beginn eines neuen Jahres auf den bekannten Kabarettbühnen unterwegs und zerlegen das jeweils gerade vergangene Jahr mit Witz und Ironie in schräge Szenen, Parodien, Lieder und Gedichte. „Zugabe 2012“ – die ultimative Schocktherapie.
Karten gibt es im Vorverkauf in Seesen in der Buchhandlung Isabella Beier und beim Seesener Beobachter in der Lautenthaler Straße oder telefonisch unter (05381) 3967 und (05381) 5817 sowie online unter www.kulturforum-seesen.de .