Keine Bushaltestelle in der mittleren Jacobsonstraße

Rat entscheidet mit großer Mehrheit / Alternativ Bismarckstraße

Die Ausbaupläne zur Neugestaltung der mittleren Jacobsonstraße haben sich geändert.

Wie der Rat der Stadt Seesen am Mittwoch mit deutlicher Mehrheit beschloss, entfallen die Bushaltestellen in diesem Bereich. Als Ersatz für die in der mittleren Jacobsonstraße entfallenden Bushaltestellen wird vorgeschlagen, eine barrierefreie Bushaltestelle für alle Fahrtrichtungen in der Bismarckstraße zu errichten.
Wie der „Beobachter” bereits berichtet hatte, führte die geplante Errichtung einer Bushaltestelle in der mittleren Jacobsonstraße mit den erhöhten Borden immer wieder zu Diskussionen. Bei Neueinrichtungen müssten hier sogenannte „Kasseler Borde“ von 18 Zentimeter Höhe gebaut werden, um einen behindertengerechten Ausstieg zu ermöglichen. Dies wiederum birgt die Gefahr in sich, für Fußgänger eine „Stolperfalle“ zu bilden. Auf der anderen Seite sollte die Haltestelle so eingerichtet werden, dass sie auch im Zentrum der älteren Generation kurze gefahrlose Wege ermöglicht. Die Alternative, in der oberen Jacobsonstraße eine Bushaltestelle einzurichten, wurde verworfen, da die Wege über die Ampelkreuzung der vielbefahrenen Bismarckstraße zu beschwerlich erscheinen.

Den gesamte Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 24. Dezember 2016.