Kiga am Spottberg erneut zertifiziert

Der Kiga am Spottberg wurde erneut zertifiziert. Bereits im Jahr 2014 wurde die Einrichtung in unterschiedlichen Bereichen geprüft. Mit dem „Haus der kleinen Forscher“ begeben sich pädagogische Fachkräfte auf den Weg, Kindern die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Themen zu ermöglichen.

Kleine Forscher: Bereits 2014 wurde die Kindergarteneinrichtung geprüft / Ausstellung: „Mein Körper“

Forschen und experimentieren gehören in zertifizierten Kitas zum Alltag der Kinder.

Mit dem „Haus der kleinen Forscher“ begeben sich pädagogische Fachkräfte auf den Weg, Kindern die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Themen zu ermöglichen. Gemeinsam werden Phänomene mit einfachen Materialien wie Knete, Trinkhalmen oder Luftballons erforscht. Dabei fördert das Angebot auch eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen, wie Sprach- und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke.
Bereits im Jahr 2014 wurde der Kindergarten am Spottberg in unterschiedlichen Bereichen geprüft. Die Voraussetzungen orientieren sich an den Qualitätsbereichen des Deutschen Kindergartengütesiegels und den „Prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“. Die Kita hat in den Bereichen Orientierungsqualität, Strukturqualität, Prozessqualität und Öffnung nach außen überzeugt und wurde deshalb im Rahmen einer kleinen Feierstunde am vergangenen Mittwoch erneut zertifiziert.
In der Halle fand eine kleine Ausstellung zum Thema „Mein Körper“ statt. An verschiedenen Stationen erhielten Kinder aller Gruppen die Gelegenheit, zu unterschiedlichen Bereichen zu entdecken und zu experimentieren. Am Nachmittag hatten dann Eltern und Angehörige Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen.