Kinderbekleidung und Spielzeug im Fokus

Im katholischen Pfarrheim konnte gestern kräftig gestöbert werden.

Bei der Frühjahrsbörse im katholischen Pfarrheim konnte wieder fleißig gestöbert werden

Die traditionelle „Frühjahrsbörse“, für die der Familienkreis der katholischen Kirchengemeinde „Maria Königin“ schon seit mehr als zwei Jahrzehnten – und mittlerweile sehr zur Freude der „Gründungsväter“ und -„mütter“ bereits in zweiter Generation – verantwortlich zeichnet, hat nichts an Attraktivität eingebüßt.

Wenn es am gestrigen Sonntag auch nicht ganz so viele Besucher waren wie gewohnt, dann war das wohl der etwas kurzfristigen Durchführung geschuldet.
Nach der Heiligen Messe in der katholischen Kirche wurde im benachbarten Pfarrzentrum an der Kampstraße der Startschuss zum Stöbern und zur Schnäppchenjagd gegeben.
Die Besucherinnen und Besucher hatten vor allem wieder modische Kinderbekleidung in allen Größen im Blick. Da das Angebot dem der vorangegangenen „Börsen“ in nichts nachstand, dürfte das Gemeindezentrum wohl auch diesmal niemand mit leeren Händen verlassen haben. Das Sortiment beschränkte sich aber nicht nur darauf. Es gab zudem topmodische Babyausstattungen sowie Kinderwagen, -karren, -sitze und eine riesige Auswahl an Spielen und Spielzeug. Vom Puppenwagen über Bobbycar und Fahrräder bis hin zu Playmobil, Tornistern, DVD und Büchern war alles dabei.
Ziel waren aber nicht nur die Kleiderständer und Tische; auch das reichhaltige Kuchenbuffet war beliebter Anlaufpunkt, und der selbstgemachte Kartoffelsalat mit knackigen Würstchen ging ebenfalls weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Die Besucher machten gern davon Gebrauch, sich zwischendurch zu stärken.

Teil des Erlöses bleibt für
guten Zweck vor Ort

15 Prozent der Einnahmen kommen dieses Mal einem sozialen Zweck vor Ort zugute. Eine Fortsetzung wird es wohl noch in diesem Jahr geben. Vermutlich im Oktober wird ebenfalls nach der Heiligen Messe zur „Herbstbörse“ an gleicher Stelle eingeladen.