Kinderhilfe für Siebenbürgen wird unterstützt

Hannelore Holzgraefe (Präsidentin des Lions Clubs / 2. von links) und Heidrun Haack (Past-Präsidentin / rechts) übergeben den Scheck in Höhe von 2000 Euro an das Ehepaar Rasche.

Lions Club Seesen-Osterode spendet 2.000 Euro für Kinder in Not / Ein Besuch in Stapelburg

Seesen (bo). „Endlich hat der Frühling begonnen und wieder ist ein harter Winter in Rumänien überstanden. Das Kinderhaus platzt aus allen Nähten, denn die Kinder kommen jeden Tag. Wir rücken zusammen, denn es soll Platz sein für alle. Platz für Essen, Bildung und vor allem Liebe“
So Jenny Rasche (29 Jahre) in ihrem letzten Brief an daheim, geschrieben in einem Haus in Sibiu, welches sie mit Hilfe des 2003 gegründeten Vereins „Kinderhilfe für Siebenbürgen e.V.“ angemietet hat, um sich hier um die vielen Kinder zu kümmern, die zu Hause in bitterster Armut leben und von ihren Eltern keine Unterstützung, ja oftmals nicht einmal eine warme Mahlzeit bekommen können.
Jenny Rasche, die seit 2007 in Rumänien lebt und selbst drei eigene Kinder hat, startete die Kinderhilfe vor Ort als Projekt im Rahmen ihres Studiums der Theologie und Sozialwissenschaft. Mit Hilfe von Geldspenden und Hilfstransporten mietete sie zunächst in Sura mare und jetzt in Sibiu ein Haus an. Hier finden circa 70 Kinder (darunter 70% Roma-Kinder, aber auch 30% rumänische Kinder aus ärmsten Verhältnissen) Zuflucht, Ansprache und Wärme, werden nach der Schule mit einer warmen Mahlzeit versorgt, nach ihren Fähigkeiten gefördert und erhalten durch zwei Lehrerinnen Nachhilfeunterricht und soziales Training.
Einmal im Jahr kommt Jenny Rasche mit ihren „rumänischen Kindern“ zu einer zweiwöchigen Ferienfreizeit nach Deutschland, nach Stapelburg zu ihren Eltern, die sie in allem mit viel Engagement und Eigeneinsatz unterstützen.
Für die Kinder ist das jährliche Camp eine Flucht aus einer oft trostlosen und ärmlichen Realität zu Hause, ein Luft holen und Kraft schöpfen, hier können sie sich fallen lassen, sich als Kinder fühlen, ein Leben, das sie zu Hause nicht haben.
Doch nicht nur für das Sommer-Camp werden Gelder dringend gebraucht. Der nächste Winter in Rumänien kommt bestimmt und die Familien der Kinder können sich oftmals nicht einmal genügend Brennholz für den Ofen leisten.
Deshalb wird der Verein auch in diesem Jahr wieder mehrere Hilfstransporte auf den Weg schicken, für die noch jederzeit gerne Spenden angenommen und in einem Lagerraum des Vereins zwischengelagert werden.
Gebraucht werden: Kleidung, Schuhe, Schulsachen, Spiele, Fahrräder und Kinder-Buggys, aber auch Haushaltswäsche, Geschirr, Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel, Milchpulver, Brei-Gläschen und Windeln für Babys .
Eine weitere Möglichkeit zu helfen besteht in der Übernahme einer Patenschaft für eines oder mehrere Kinder, die von Mutter Helga Rasche vermittelt werden. Für nur 25 Euro pro Monat wird dem Kind der Platz im Kinderhaus mit Essen und Betreuung gesichert und es bleibt sogar noch Geld für Medikamente und Unterstützung der Familie.
Darüber hinaus sind natürlich auch Fördermitglieder herzlich willkommen, die das Kinderhaus und das Engagement in Siebenbürgen finanziell unterstützen können.
Auch der Lionsclub Seesen-Osterode hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses selbstlose Engagement von Jenny Rasche zu unterstützen und so besuchten Mitglieder des Clubs die Familie Rasche in Stapelburg, um einen Scheck in Höhe von 2000 Euro zu übergeben. Er soll einen Teil der Fahrtkosten für das Sommercamp abdecken. Sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber jeder Tropfen hilft, einmal das Leid der Kinder wegzuspülen und ihnen wieder Hoffnung und Chancen für die Zukunft zu geben.