Kita-Streik: Kein Ende absehbar

Kita-Streik in Seesen: in der vergangenen Woche verliehen die Erzieherinnen ihren Forderung Ausdruck. (Foto: Kiehne)

Erzieherinnen setzen Arbeitskampf fort / Kitas in der Kernstadt bleiben bis auf Weiteres geschlossen

Auch das lange Pfingstwochenende hatte keine beruhigende Wirkung auf die angespannte Situation im Kita-Streik. Hatten Eltern und Arbeitgeber vor den Feiertagen noch die zarte Hoffnung, dass sich die Situation in der letzten Maiwoche beruhigt, deutet sich nun an, dass der als unbefristet angekündigte Streik fortgesetzt wird.
Auf die Frage, wann sich der Alltag in den Kindergärten der Sehusastadt wieder normalisiert, antwortete der bei der Stadt Seesen zuständige Fachbereichsleiter Axel Henniges: „Das ist genau die Frage, die uns ebenfalls umtreibt. Wir haben jedoch keine neuen Informationen und gehen deshalb davon aus, dass die Kindergärten weiterhin geschlossen bleiben. Sobald wir Neuigkeiten haben, werden wir die Öffentlichkeit umgehend in Kenntnis setzen.“
Bestreikt werden also weiterhin die drei Kindergärten in der Kernstadt, namentlich die Kitas „St.-Annen-Straße“, „Am Spottberg“ und „Am Schulplatz“. In letztgenannter Einrichtung wird eine Notbetreuung angeboten, die von Eltern genutzt werden kann, die „glaubwürdig dringenden Bedarf geltend machen können“.


Mehr zum Kita-Streik, den weiteren Hintergründen und den Forderungen der Erzieherinnen lesen Sie in der heutigen Ausgabe (27. Mai) des „Beobachter“.