Kleine Anekdoten und große Literatur

Die drei 6. Klassen und eine 7. Klasse kamen in den Genuss der Lesung. (Foto: Heinzel)

Autorenlesung kommt bei den Schülern der 6. Klassen des Jacobson-Gymnasiums gut an

Seesen (hz / bo). Das Lesen ist und bleibt die wichtigste Kulturtechnik. Für jeden gibt es ein Buch, das ihn fesselt, ermuntert, tröstet und glücklich macht. Der Friedrich-Bödecker-Kreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Leselust zu fördern und organisiert unter anderem Autorenlesungen für jede Altersstufe an Schulen. Zur traditionellen Autorenlesung für die 6. Klassen des Jacobson-Gymnasiums, die Marianne Wadsack regelmäßig arrangiert, wurde in diesem Jahr Gabriele Beyerlein über den Friedrich-Bödecker-Kreis Hannover vermittelt.
Seit 1987 arbeitet Gabriele Beyerlein als freie Autorin und wendet sich mit ihren Erzählungen, Romanen und erzählenden Sachbüchern an Kinder- und Jugendliche sowie Erwachsene. Ihr besonderer Schwerpunkt liegt beim archäologischen und historischen Jugendroman, daneben feierte sie aber auch große Erfolge mit phantastischer Literatur.
Den 6. Klassen des Jacobson-Gymnasiums stellte die Autorin neben zwei ihrer bekannten Kinder- und Jugendbücher auch einige Auszüge aus ihrem neuesten, noch nicht veröffentlichten Manuskript vor. Darin geht es um einen inneren Monolog einer Jugendlichen, die viele Gedanken zu ihrer häuslichen Situation und den eigenen Standpunkt in Ich-Form festhält.
Die Lesung kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an. Sie nutzten die Gunst der Stunde im anschließenden Gespräch mit Gabriele Beyerlein, um Fragen zu stellen und Hintergründe der Autorin zu erfahren.