Kleine Wasserforscher im Museum

Die Mädchen und Jungen waren mit Begeisterung dabei.

Max-und-Moritz-Gruppe des Kiga am Spottberg experimentiert kräftig

Seesen (bo). Jeden Tag steht den Kindern des Kiga am Spottberg eine Experimentierecke mit unterschiedlichen Materialien zur Verfügung, wo sie mit und auch ohne Anleitungen verschiedene Experimente durchführen können. Es wird zum Beispiel ausprobiert wie sich Farben miteinander mischen lassen und neue Farben entstehen, wie Luftballons auf heißen Flaschen aufgepustet oder eingesaugt werden, welche Kraft gefrorenes Wasser besitzt, wie der Regen entsteht (Wasserkreislauf) und noch vieles mehr.
Die Kinder waren in zwei Gruppen jeweils einen Vormittag im Museum, um dort unter fachkundiger Anleitung zum Thema „Wasser“ zu experimentieren. An einem anderen Tag wurden die Eltern in den Kindergarten eingeladen, um dort gemeinsam mit ihren Kindern an verschiedenen Stationen zu forschen und zu experimentieren.
Das Eperimentieren macht den Kindern so großen Spaß, dass es ein fester Bestandteil des täglichen Zusammenseins geworden ist und auch in Zukunft beibehalten wird.