Konfirmandentag verbindet

Propst Thomas Gleicher überreicht den Siegerpokal.

220 Hauptkonfirmanden der Propstei Seesen verleben ereignisreiche Stunden in Badenhausen

Insgesamt 220 Hauptkonfirmanden sowie 60 ehrenamtliche Helfer aus der gesamten Propstei Seesen nahmen am diesjährigen Propstei-Konfirmandentag in Badenhausen teil. Die Veranstaltung war erneut ein voller Erfolg.

Die Pfarrer Dennis Sindermann (Volkersheim), Tim-Florian Meyer (Seesen), Johannes Koch (Rhüden), Wolf-Ulrich Wentzel (Langelsheim), Martin Stützer (Lutter), Hans-Dieter Scheipner (Herrhausen) und Propst Thomas Gleicher hatten gemeinsam mit Propstei-Diakon Udo Salzbrunn sowie den Diakoninnen Andrea Redeker und Heidi Heinden den bunten Erlebnistag vorbereitet. Nun kamen die Ehrenamtlichen hinzu und nur durch ihre Mitarbeit konnte der fröhliche Nachmittag zum Erfolg werden.
Nach den Aufbauarbeiten reisten die Busse mit den Konfirmanden an und versammelten sich in der großen Aula zur Auftakt-Veranstaltung. Hier wurden Lieder gesungen, die von einer eigens für diesen Tag gebildeten Band begleitet wurden. Nach der Gruppeneinteilung schwärmten diese auch alsbald über das gesamte Schulgelände aus und lösten die an den zwölf Stationen gestellten Aufgaben, die sich in der Summe an Etappen des Lebens Jesu orientierten.
Und in der Tat, viele Aufgaben waren alles andere als einfach. Erbsenzählen geht ja noch, aber jeweils fünf Teilnehmende durch ein zwischen zwei Bäumen gespanntes Spinnennetz ohne Berührung der Spannseile sicher hindurchzuhieven, verlangt viel gruppendynamische Kompetenz sowie große Geschicklichkeit.
Auch ein Balancieren über eine Slag-Line fordert viel motorisches Feingefühl. Zu den einzelnen Stationen wurde jeweils zuerst ein kurzer Bibeltext verlesen. Zusatzfragen konnten in Zusatzpunkte verwandelt werden. Die Ergebnisse wurden in einem eigens erstellten Begleitjournal von den Mitarbeitenden notiert und am Schluss ausgewertet.
Nach rund drei Stunden kam der spannendste Teil des Tages. Die Auswertung stand ins Haus. Dazu versammelten sich alle wieder in der Aula und warteten auf das Ergebnis. Nach einer gemeinsamen Abendmahl-Zeit, die in den Gruppen im Sitzkreis eingenommen wurde, verkündete Propst Thomas Gleicher das Ergebnis. Platz drei hatte die Gruppe „Badenhausen 1“ erreicht. Die Gruppe „Gittelde-Münchehof 1“ eroberte den ansehnlichen 2. Platz. Unter reichlich Beifall sicherte sich die Gruppe „Windhausen“ den Besitz des Wanderpokals für ein ganzes Jahr. Die Sieger nahmen den Pokal aus der Hand des Propstes ausgelassen entgegen und ließen sich anschließend fröhlich feiern. In einer ersten Kurz-Auswertung am vorgerückten Abend war sich das Vorbereitungsteam unter der Federführung von Propstei-Diakon Udo Salzbrunn über den Erfolg des Tages sehr schnell einig.
Neben dem sehr guten August-Wetter haben die mittlerweile erreichte Routine bei der Durchführung des Konfi-Tages ebenso zum Erfolg beigetragen wie der Einsatz der Ehrenamtlichen.