Koschubs stellt aus

Unter anderem ist die Farbradierung „Der Träumer“ zu sehen. (Foto: Koschubs)

Seesener Künstler im Bürgerhaus zu sehen

Der Seesener Künstler Reinhard Koschubs ist derzeit wieder mit einer Ausstellung im Seesener Bürgerhaus zu sehen.

Noch bis zum 17. Oktober sind viele seiner Farbradierungen, Handzeichnungen, Gemälde und Objekte in den Räumen des Stadtmarketings, Bürgerhaus, 1. Stock links, zu sehen. Die Ausstellung firmiert unter dem Namen „Im Augenschein“.
„Meine Ausstellungen sind oft als „Traum und Wirklichkeit“ oder „Gedanken und Träume“ betitelt. Dieses Leitmotiv zieht sich vielfach durch meine Arbeiten. Die Frage ist: In welcher Welt leben wir? Verschmelzen nicht Traum und Wirklichkeit oft ineinander? Wer meine Arbeiten im Laufe der Jahre näher kennengelernt hat, weiß, dass ich mich damit auseinandersetze. Meine Arbeiten liegen größtenteils im surrealen Bereich, sind dem phantastischen Realismus zuzuordnen. Andererseits gibt es aber auch realistische Bilder und Ab­­-straktionen. Die Themenaussagen sind oftmals nicht lieblich, eher zeitkritisch. Der Betrachter wird zum Nachdenken angeregt, hier wird er gefordert, sofern er sich nicht mit dem Gefühl der schönen Trauer oder der urweltlichen Stille zufrieden gibt“, sagt Koschubs zu seinen Werken.
Bereits seit 1972 ist der gebürtige Goslarer Mitglied im Bund Bildender Künstler (BBK) und wurde 1976 mit dem Förderpreis der Stadt Goslar ausgezeichnet. Arbeiten von ihm waren auch bereits in Hamburg oder auf Sylt zu sehen. Selbst das Sprengel-Museum in Hannover hat zwei seiner Bilder im Besitz.
Nähere Informationen zum Künstler und seinen Werken gibt es im Internet unter www.reinhard-koschubs.de.