Kreativität als Berufung

Marco König erhielt Besuch vom Bundestagsabgeordnetem Uwe Lagosky.

Bundestagsabgeordneter Uwe Lagosky besucht trend DESIGN in Seesen

Im Jahr 2001 gründete der gelernte Lithograf Marco König seine Werbeagentur trend DESIGN im Seesener Ortsteil Bornhausen. Inzwischen bringen zehn Mitarbeiter und ein Auszubildender ihr Talent im wahrsten Sinne des Wortes auch auf die Straße.

Neben verschiedenen Marketingangeboten gehört das Designen von Autodekors zum Geschäft.Uwe Lagosky, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages, sprach mit König unter anderem über den Fachkräftenachwuchs. „Es könnte besser sein“, so König und weiter: „Wir bilden Mediengestalter Digital und Print aus, wofür man kreativ, kundenorientiert und kommunikativ sein muss. Leider gibt es nur wenige Bewerber, obwohl wir ein attraktiver Arbeitgeber sind. Die Berufsschulen hierfür liegen in Goslar, Braunschweig und Hildesheim. „Ein weiteres Gesprächsthema drehte sich um Qualität. Königs Motto ist „Für die Region aus der Region“. Seine Materialien bezieht er bevorzugt aus dem Umkreis seines Unternehmens und, sofern er dort nicht fündig wird, aus ganz Deutschland. Mehr Qualität möchte König zusätzlich durch Investitionen in seinen Betrieb erreichen, etwa mit einem 8-Farbendrucker und einer Schneide-maschine für den Digitaldruck.
Derzeit häufen sich bei König Kundenanfragen aufgrund des neuen Prüfverfahrens zur Künstlersozialabgabe, was zu einem Mehraufwand führt. Sie finanziert zu 30 Prozent die Künstlersozialversicherung (50 Prozent Versichertenbeiträge, 20 Prozent Bundesmittel). Vielen Menschen wird dadurch erst eine selbstständige künstlerische oder publizistische Tätigkeit ermöglicht. „Spaß und Kompetenz gehen hier Hand in Hand. Die Arbeitsatmosphäre bei trend DESIGN ist klasse, Arbeitgeber wie Marco König brauchen wir“, so Uwe Lagosky.