Kreis Goslar erhöht Zuschüsse für Kindertagespflege

Der Landkreis erhöht die Zuschüsse für die Kindertagespflege. (Foto: bo)

70000 Euro werden zusätzlich zur Verfügung gestellt

Seesen (bo). Der Landkreis Goslar erhöht die Zuschüsse für die Kindertagespflege. Ab 1. Januar 2011 werden jährlich rund 70.000 Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt. Eine entsprechende Satzungsänderung hat der Kreistag Ende September beschlossen. Tagespflegepersonen erhalten bis zu 3,50 Euro pro Stunde und Kind. Eltern müssen maximal 1,50 Euro pro Stunde und Kind bezahlen, unabhängig vom Einkommen. Das entspricht den durchschnittlichen Gebühren für einen Krippenplatz. Das Abrechnungsverfahren für Tagespflegepersonen und Eltern wird einfacher. Außerdem werden Zusatzleistungen wie Eingewöhnungszeiten eines Kindes oder anteilige Sozialversicherungsbeiträge übernommen. Durch monatliche Pauschalzahlungen bietet die neue Regelung mehr Sicherheit und Verlässlichkeit.
Eine Tagespflegeperson kann selbständig bis zu fünf Kinder bei sich zu Hause betreuen. Zurzeit betreuen im Landkreis Goslar ungefähr 100 Tagespflegepersonen mehr als 200 Kinder. Die Nachfrage nach Kindertagespflege wird im Landkreis Goslar immer größer. Damit ist gerade für Familien mit kleinen Kindern die Tagespflege ein attraktives und flexibles Angebot, das hilft, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Auch die so- genannte „Randstundenbetreuung“, die Zeit vor und nach der Kindergarten- oder Schulbetreuung, wird als ergänzende Betreuungsform gern in Anspruch genommen.
Die Tagespflegepersonen, die über das Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises Goslar vermittelt werden, haben eine entsprechende Ausbildung und müssen sich regelmäßig fortbilden.
Weitere Informationen zu den neuen Regelungen gibt es im Internet www.landkreis-goslar.de, unter der Rubrik „Bürgerservice / Familie und Jugend / Kinderbetreuung“ oder telefonisch unter (05321) 76-424 und (05321) 76-531.