Kürbis, Kunst, „klar!“ und Co.

Beim Kinderschminken herrschte großer Zulauf.
 
Herbstfest in Seesen: Kürbisse und Heidepflanzen brachten Farbe in die Innenstadt.

Kurzweiliges Herbstfest in Seesen bei trübem Wetter

Zugegeben, ein goldener Oktobertag wie noch Anfang vergangener Woche hätte dem gestrigen Herbsfest in Seesen gut zu Gesicht gestanden. Aber das Leben ist ja bekanntlich kein Wunschkonzert und so konnten die Stadtmarketing Seesen eG als Organisatorin, die Standbetreiber und nicht zuletzt natürlich die teilnehmenden Geschäftsinhaber im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags eigentlich doch zufrieden sein. Bis auf vereinzelten Sprühregen und eine etwas steifere Brise waren die Bedingungen durchaus „bummeltauglich“.
Das Programm hatte auch in diesem Jahr allerhand zu bieten. Schon zu einer liebgewordenen Einrichtung haben sich die „Kunstpunkte“ entwickelt, die vielen Besuchern ins Auge fielen. In den Schaufenstern von rund 20 Geschäften hatten Künstlerinnen und Künstler aus der Region eine Auswahl ihrer Werke präsentiert und damit für willkommene Blickfänge gesorgt. In aller Ruhe können die Exponate übrigens noch bis zum kommenden Sonntag in Augenschein genommen werden.
Wie schon bei den Stadtfesten in den vergangenen Jahren war zudem wieder der Arbeitskreis „Jung und Alt“ mit dabei. Am „Marktstand der schönen Dinge“ in der unteren Jacobsonstraße und auch im sich dahinter befindlichen Laden konnten die Besucher zahlreiche Flohmarktartikel wie Bücher, Spiele, Geschirr, Dekoartikel erstehen. Alle daraus resultierenden Einnahmen werden wie gewohnt für die Umsetzung der bestehenden oder für neue Projekte verwendet.
Bei den jüngsten Besuchern erfreuten sich das Karussell am Jacobsonplatz und das schon obligatorische Bungee-Trampolin auf der Volksbank-Kreuzung eines großen Zuspruchs, während vor allem die Herren der Schöpfung gern mal die zur Schau gestellten Neufahrzeuge der Autohäuser Wentorf & Schenkhut in Osterode und Lier in Bockenem in Augenschein nahmen und zumindest einmal „Probe saßen“.
Nicht fehlen durfte der Lions-Club Bad Gandersheim-Seesen. Der hatte in der Poststraße nicht nur die Pforten zum Bücherflohmarkt für den guten Zweck geöffnet, sondern brachte am eigenen Stand auf der Flaniermeile auch Zwiebelkuchen und Federweißen unter die Leute.
Nicht selten konzentrierte sich das Geschehen auf und vor der Bühne am Rathaus. Das hatte natürlich seinen Grund, denn mit „klar!“ war hier eine Formation junger Musiker zu erleben, die mit einfühlsamen wie auch flotten Songs die Herzen des durchweg gemischten Publikums im Sturm eroberte. Ansonsten sorgten in der Bismarckstraße Jez King an der Gitarre mit einem breit gefächerten Repertoire an Coversongs und in der unteren Jacobsonstraße das DJ-Team von Mobile-Music-Seesen für den guten Ton.
Klar, dass auch wieder viele Firmen die Möglichkeit nutzten, sich und ihre Produkte beziehungsweise Dienstleistungen ins rechte Licht zu rücken. Von Werbetechnik über Truck-Sport bis hin zu prächtigen Kürbissen, Schmuck und Holz-Deko-Artikeln war alles vertreten. Und dann gab es da noch die duftenden kulinarischen Leckereien: Dem kleinen Hunger zwischendurch konnte mit leckeren Waffeln, Kartoffelpuffern, Schmalz-Brötchen und Crepes, Gegrilltem, leckeren Pommes oder auch gebrannten Mandeln der Garaus gemacht werden.