Kuno Krumm und Willi Wirbel wissen, wie es geht

In der Grundschule Münchehof stand ein Projekttag auf dem Stundenplan, bei dem sich alles um Haltung drehte

Münchehof (uk). Wie wichtig Bewegung und eine richtige Körperhaltung ist, haben jetzt die Grundschüler in Münchehof erfahren. Mit Spielen, Geschichten und lustigen Übungen wurde den Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehnJahren auf kindgerechte Art und Weise beigebracht, wie man richtig sitzt und warum es wichtig ist, auf den Rücken achtzugeben.
Kinder wachsen heute in eine Welt hinein, die neben anderen Faktoren gekennzeichnet ist durch Bewegungsarmut, mit den sich daraus ergebenden Folgen.
Etwa 60 Prozent aller Kinder haben laut wissenschaftlicher Untersuchungen bereits zum Zeitpunkt der Einschulung Haltungsschäden. Bis zu 17 Prozent der Kinder leiden gelegentlich oder oft unter Rückenschmerzen. Mit dafür verantwortlich ist oft ein zu schweree Schulranzen. Aber auch das lange Sitzen in der Schule und das Freizeitverhalten sind nicht unwesentliche Faktoren. Die alarmierenden Zahlen über Haltungsschäden bei Kindern und Jugendlichen und die zahlreichen Unfälle, die auf mangelnde motorische und koordinative Fähigkeiten zurückzuführensind, haten jetzt zum Thema„Wirbelsäulengesundheit“geführt.
Möglich gemacht haben das in der Praxis die angehenden Physiotherapeuten der Medizinischen Akademie in Seesen. Nachdem ein ähnliches Projekt bereits in der Grundschule amSchildberg durchgeführt worden war, nahm Schulleiterin Andrea Birkner nun Kontakt auf zur Grundschule Münchehof. Sowohl GS-Leiterin Nadine Christen als auch die Leiterin des Münchehöfer Schulkindergartens, Stefanie Kühl, zeigten sich offen für das neue Projekt. Zunächst einmal wurden da die Tornister überprüft. Ist der Ranzen auch nicht zu schwer? Sitzen die Gurte richtig? Wenn nicht, wurden sie von den angehenden Physiotherapeuten passend auf die Größe des Kindes eingestellt.
In allen sieben Klassen der Grundschule wurden die Mädchen und Jungen auf diese Art und Weise an das Thema herangeführt.Später folgten Bewegungsspiele, anhand derer die Funktion der Wirbelsäule immenschlichenKörper erklärt wurde. Dabei konnten die Kinder auch zwei lustige Personen kennenlernen, nämlich Willi Wirbel und Kuno Krumm. Die zwei sind die beiden Hauptdarsteller der kindgerechten Rückenschule, und wissen alles angefangen von der Bandscheibe bis hin zur Wirbelsäule.
Und auch die Kinder der Grundschule Münchehof wisen jetzt: Wer immer nur krumm herum sitzt, kann schnell Rückenschmerzen bekommen. Die Physiotherapie-Schüler wiederum konnten ihr im Unterricht erworbenes Fachwissen in der Praxis umsetzen. Wie Andrea Birkner abschließend mitteilte, können auch weitere Grundschulen imStadtgebiet von dem Projekt profitieren.